10. Februar: Schmalz und Marmelade mit dem Thema „Liebeslesen“

Rosa Herzen auf der Lesebühne

Oliver Hübner, Nadine Bähring und Julia Gräfner bei der Januarlese. Am 10. Februar gehts im Freischütz ums LiebeslesenKurz vor dem Valentinstag begibt sich die Lesebühne Schmalz und Marmelade auf die Spuren von Amor, dem Gott der Liebe: „Liebeslesen“ heißt die Veranstaltung am 10. Februar, 12 Uhr, im Freischütz am Ziegenmarkt. Zu Gast ist die Familienberaterin Silke Meyer – der Liedermacher, Texter und Publizist Andersen Storm übernimmt den Platz von Nadine Bähring, die am 10. Februar nicht dabei sein kann. Carsten Stotco wird mit Stücken des irischen Singer/Songwriters Damien Rice der musikalischen Seite der Liebe seine Stimme geben.

„Selten ist uns ein Programm so in den Schoß gefallen“, sagt Oliver Hübner von der Lesebühne Schmalz und Marmelade, „die Liebe ist eben in all ihren Facetten ein ewiges Thema, eines zu dem uns spontan ganz viele Ideen zugefallen sind.“ Und so versprechen die Protagonisten des Sonntagmittag „volle Pulle Romantik“, rosa Herzen, Liebesschwüre, Liebesbriefe, aber auch Liebesleid, Scheidung und zerplatzte Seifenblasen.
Carsten Stotco hat sich für den Sonntag Lieder des irischen Singer/Songwriters Damien Rice herausgesucht – gefühlvolle Melodien wird er in den Freischütz bringen.
Schmalz und Marmelade sucht für jede Veranstaltung einen Gast, der das Thema noch einmal aus ganz anderem Blickwinkel beleuchtet. Zur Freude der Lesenden hat Silke Meyer, Familienberaterin aus Hagenow, zugesagt. Natürlich wird sie auch aus ihrem Alltag plaudern, für den zweiten Teil der Veranstaltung aber gehört die Bühne ihr und den Texten, die sie zum Thema Liebe ausgewählt hat.
Der Eintritt bei Schmalz und Marmelade ist wie immer frei, nähere Informationen gibt es auf der Internetseite www.schmalzundmarmela.de. Ab 11.30 Uhr gibt es Frühstück, um 12 wird losgelesen.

Thomas Naedler


Produkttipps

Nach oben scrollen