100 Jahre Internationaler Frauentag

Henning Foerster: Es bleibt noch viel zu tun

In diesem Jahr feiert der Internationale Frauentag den 100. Geburtstag. Er geht auf die Arbeiterinnenbewegung von Mitte des 19. bis zum 20. Jahrhundert zurück. Erste entscheidende Momente waren Demonstrationen und Streiks von Textilarbeiterinnen in den USA, mit der Industrialisierung streikten die Fabrikarbeiterinnen für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Am 27. August 1910 beschloss die II. Internationale Sozialistische Frauenkonferenz, dann auf Initiative von Clara Zetkin die Einführung eines jährlichen Internationalen Frauentages.

„Auch im 100. Jahr des Internationalen Frauentages ist die Thematik aktuell wie nie. „Immer noch verdienen Frauen bis zu 23% weniger als ihre männlichen Kollegen“, sagt Henning Foerster, Gewerkschafter und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Linken in Schwerin.

„Daher gehe es neben dem Dankeschön auch darum, immer wieder auf diesen Umstand hinzuweisen und sich für dessen Beseitigung einzusetzen. Damit Frauen heute die Chance haben Kinder zu bekommen und sich trotzdem in Ihrem Beruf zu verwirklichen, braucht es vor allem gute Betreuungsmöglichkeiten und die Stärkung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Aus diesem Grund werde ich heute sowohl den Kolleginnen im Betrieb die Grüsse ihrer Gewerkschaft EVG überbringen, als auch für die Linke in verschieden Einrichtungen der Stadt unterwegs sein“, so Foerster.

Quelle: Stadtfraktion „Die Linke“


Produkttipps

Nach oben scrollen