Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

12. Demographiegespräch über „Gutes Leben im Alter“

Öffentliche Diskussionsveranstaltung am 13. April im Bertha-Klingberg-Haus

 

Die SPD-Landtagsfraktion setzt am kommenden Mittwoch, den 13. April 2016, ihre öffentliche Veranstaltungsreihe über die Herausforderungen des demographischen Wandels in Mecklenburg-Vorpommern fort. Mehrere Expertinnen und Experten werden dazu in der Landeshauptstadt Schwerin mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Hierzu erklärt der Obmann der SPD-Landtagsfraktion in der Enquetekommission „Älter werden in MV“,
Julian Barlen: „Die steigende Lebenserwartung, die Abwanderung vor allem junger Menschen in den Nachwendejahren sowie die stagnierende Geburtenrate haben weitreichende Folgen für das öffentliche und private Leben, wie z.B. für das Wohnen, die medizinische und pflegerische Versorgung und die Mobilität.“

Um Mecklenburg-Vorpommern auf diese Veränderungen vorzubereiten, hat der Landtag Ende 2011 die Enquetekommission ‚Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern‘ eingesetzt, um mit Wissenschaftlern und Experten die besten Ideen und klügsten Konzepte zu diskutieren. Langfristig tragfähige Lösungen werden nicht ‚am grünen Tisch‘ beschlossen, sondern erfordern eine breite Diskussion und Unterstützung möglichst aller beteiligten Akteure aus Wirtschaft, Verwaltung, Gesellschaft und Politik.

„Mit unserer Veranstaltungsreihe, die in Schwerin bereits in die 12. Runde geht, möchte die SPD-Landtagsfraktion die bisherigen Ergebnisse der Kommission präsentieren und interessierte Bürgerinnen und Bürger einladen, über Maßnahmen einer solidarischen und zukunftsfähigen Seniorenpolitik zu diskutieren“, so Barlen.

Programm:

13. April 2016, 19:00 Uhr, im Bertha-Klingberg-Haus, Max-Planck-Straße 9a, 19063 Schwerin

  • 19:00 Uhr Begrüßung und Einführung: Jörg Heydorn, MdL
  • 19:15 Uhr Impulsreferat „Demographischer Wandel und gutes Leben im Alter in Mecklenburg-Vorpommern“: Julian Barlen, MdL, Obmann der SPD-Landtagsfraktion in der Enquetekommission „Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern“
  • 19:45 Uhr Podiumsdiskussion
    Wolfgang Gagzow, Geschäftsführer Krankenhausgesellschaft M-V. e.V.
    Christine Dechau, Geschäftsführerin Seniorenbüro Schwerin
    Margitta Schumann, Vorstandsvorsitzende Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft eG
    Siegfried Schwinn, Vorsitzender Seniorenbeirat Schwerin
    Jörg Heydorn, MdL, Vorsitzender der Enquetekommission
  • 20:45 Uhr Ende der Veranstaltung

Alle Interessierten herzlich eingeladen. Während der Veranstaltung werden ein kleiner Imbiss und Getränke bereitgehalten. Der Eintritt ist frei.

Zum Anmeldeformular geht es hier: http://www.spd-fraktion-mv.de/demographie


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]