13. Schweriner Literaturtage

Schwerin liest wieder. Sicher haben richtige Leseratten auch am Strand stets ein Buch dabei gehabt.  Aber wenn nun die Abende länger und die Wochenenden verregnet sind, macht das Abtauchen in eine andere, literarische Welt doppeltes Vergnügen. Diejenigen, die sich noch nicht für eine bestimmte herbstliche Lektüre entschieden haben, sollten  das vielfältige Veranstaltungsangebot unbedingt nutzen.

An verschiedenen Veranstaltungsorten sollen die mehr als 20 Lesungen auf neue Bücher und neue Autoren oder auch auf Texte bekannter Autoren in neuer Lesart aufmerksam machen. Zum Auftakt am 8. Oktober findet ein Diskussionsabend mit Sigrid Löffler in der Stadtbibliothek statt. Die Herausgeberin der Zeitschrift „Literaturen“ geht dabei der Frage nach:

„Wer bestimmt, was wir lesen?“ Immerhin erscheinen  jährlich mehr als 90.000 Bücher auf dem Markt. Selbst wenn wir ab unserem 12. Lebensjahr täglich 40 Seiten lesen würden, kämen wir im Alter von 75 Jahren „nur“ auf etwa 3.000 Bücher. Wie funktioniert der Markt bei diesem Überangebot und wie funktionieren wir als Käufer oder Leser? Welche Rolle spielen dabei Buchpreise und Bestsellerlisten?

„Weil wir glauben, dass Leseförderung auch über das Zwerchfell funktionieren kann, haben wir mehrere Veranstaltungen mit großem Humorfaktor vorgesehen“, sagt Kulturdezernent Hermann Junghans. Deshalb werden Harry Rowohlt und Christian Maintz Gedichte von Heine bis Gernhardt rezitieren. Der diesjährige Preisträger des Kleinkunst-Wettbewerbs, Horst Evers, wird in seinem Programm Alltagserlebnisse unvergesslich machen und der Hörbuchsprecher Sven Görtz lässt in seinem literarischen Kabarett Johann Wolfgang von Goethe, Marcel Reich-Ranicki, Inspektor Colombo oder Mark Twain zu Wort kommen. Der Schauspieler Jens-Paul Wollenberg und der Musiker Valeri Funkner werden den grotesken bis schwarzen Humor des Russen Daniil Charms  aus der Versenkung hervor holen.
Unterhaltsam und spannend verspricht der Abend mit Anatol Regnier und der Biografie über seinen Großvater, Frank Wedekind, zu werden. Da wird deutsche Literatur- und Theatergeschichte um das Jahr 1900 herum lebendig!

„Eine nie vergessene Geschichte“ aus Pommern hat Jan Koneffke aufgeschrieben und führt uns damit durch die dramatische erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dort beginnt auch die Geschichte eines märkischen Grundstücks und seiner wechselnden Besitzer, die
Jenny Erpenbeck in ihrem Buch „Heimsuchung“ erzählt. Weniger historisch als vielmehr sehr aktuell ist die Diskussion um die „Elite“: viel beschworen und meist nur verschwommen definiert. Julia Friedrichs ist in ihrer Reportage diesem Thema nachgegangen und zu erstaunlichen  Ergebnissen gekommen. Ob die Kunst der Verstellung für diese Klientel ebenfalls zu den notwendigen Alltagstugenden gehört oder auf uns „Normalbürger“ beschränkt bleibt, darüber klärt uns Adam Soboczynski mit schelmischem Augenzwinkern auf. Über merkwürdige und alltägliche Begegnungen mit Zeitgenossen berichtet Karen Duve in ihren Taxi-Geschichten. Mathias Politycki hat als „Schiffsschreiber“ in 180 Tagen die Welt umrundet und weiß ebenfalls Interessantes zu erzählen. Weit über unseren Tellerrand hinaus schauen wir mit den Büchern von Christian Y. Schmidt, „Allein unter 1,3 Milliarden“, Wolfgang Büscher, „Asiatische Absencen“ und dem Roman „Der Kaiser von China“, den der Preisträger des diesjährigen Bachmann-Wettbewerbs, Tilman Rammstedt, geschrieben hat.

Wie in den vergangenen Jahren ist auch die 13. Ausgabe der Schweriner Literaturtage ein Produkt vieler Beteiligter und Mitwirkender. Ohne die Förderung durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur unseres Landes, die Mitwirkung der Kulturredaktion von NDR 1 Radio MV, die Aktivitäten der Buchhandlung WEILAND Schwerin, die Unterstützung durch die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Heinrich-Böll-Stiftung und die Konrad-Adenauer-Stiftung M-V wäre dieses reichhaltige Leseangebot nicht möglich gewesen. Nun ist es an den Lesern zu entscheiden, ob es eine erfolgreiche Zusammenarbeit war!

Veranstaltungsübersicht der 13. Schweriner Literaturtage

8. Oktober 19.30 Uhr Sigrid Löffler Stadtbibliothek Wismarsche Straße 144

9. Oktober 19.30 Uhr Anatol Regnier Schleswig-Holstein-Haus Puschkinstraße 12

12. Oktober 12.00 Uhr Schmalz und Marmelade Gaststätte „Zum Freischütz“

14. Oktober 19.30 Uhr Jan Koneffke Stadtbibliothek Wismarsche Straße 144

16. Oktober 20.00 Uhr Horst Evers Der Speicher Röntgenstraße/Ecke Schelfstraße

21. Oktober 20.00 Uhr Harry Rowohlt / Christian Maintz Der Speicher Röntgenstraße/Ecke Schelfstraße

22. Oktober 17.30 Uhr Heinrich Hartwig Café Ulrike Wittenburger Straße 42

22. Oktober 19.30 Uhr Christian Y. Schmidt Schleswig-Holstein-Haus Puschkinstraße 12

23. Oktober 20.00 Uhr Sven Görtz Der Speicher Röntgenstraße/Ecke Schelfstraße

24. Oktober 19.30 Uhr Tag der Bibliotheken Stadtbibliothek Wismarsche Straße 144

25. Oktober 9.00 Uhr Vorlesemarathon bei WEiLAND Marienplatz 3

27. Oktober 20.30 Uhr Winfried Glatzeder Buchhandlung WEILAND Marienplatz 3

28. Oktober 19.30 Uhr Julia Friedrichs Schleswig-Holstein-Haus Puschkinstraße 12

30. Oktober 20.30 Uhr Herbert Köfer Buchhandlung WEILAND Marienplatz 3

4. November 19.30 Uhr Jenny Erpenbeck Schleswig-Holstein-Haus Puschkinstraße 12

5. November 19.30 Uhr Helga Schubert Schleswig-Holstein-Haus Puschkinstraße 12

6. November 19.30 Uhr Adam Soboczynski Schleswig-Holstein-Haus Puschkinstraße 12

9. November 12.00 Uhr Schmalz und Marmelade Gaststätte „Zum Freischütz“

11. November 18.30 Uhr Joachim Martens Café Ulrike Wittenburger Straße 4

11. November 19.30 Uhr Tilman RammstedtSchleswig-Holstein-Haus Puschkinstraße 12

12. November 19.30 Uhr Daniil-Charms-Programm Schleswig-Holstein-Haus Puschkinstraße 12

13. November 19.30 Uhr Frank Pergande Schleswig-Holstein-Haus Puschkinstraße 12

15. November 14.00 Uhr Eine Straße liest Münzstraße/Fischerstraße/Puschkinstraße

18. November 17.00 Uhr Manfred Hessel Technisches Landesmuseum Werderstraße 124

18. November 20.00 Uhr Schmalz und Marmelade /Schreibwettbewerb Volkshochschule „Ehm Welk“Puschkinstraße 13

20. November 19.30 Uhr Wolfgang Büscher Schleswig-Holstein-Haus Puschkinstraße 12

21. November 19.30 Uhr Karen Duve/Matthias Politycki Stadtbibliothek Wismarsche Straße 144


Produkttipps

Nach oben scrollen