Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

16. Drachenbootfest: Deutschlands erfolgreichste Teams in Schwerin

Weltspitze zu Gast am Faulen See

das Siegerteam ''Fette Motte'' aus BerlinSchwerin: So viele auswärtige Teams waren schon lange nicht mehr am Faulen See an den Start gegangen. Unter den Teilnehmern des 16. Drachenbootfestes, das am vergangenen Wochenende stattfand, waren auch mehrere mehrfache Weltmeister im Drachenboot. Die deutschen Spitzenteams nutzten die von der Kanurenngemeinschaft Schwerin (KRG) organisierte Veranstaltung als Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Macau im Juli.

Die Schweriner Teams ließen sich von der starken Konkurrenz nicht einschüchtern. Beim großen Finale erkämpften sich die „Flying Turtles” den sechsten Platz. Sie waren die erfolgreichste Schweriner Mannschaft an diesem Wochenende. Die „Fette Motte” aus Berlin und die „Hannover Allsports Mixed” gehörten mit ihren Siegen über 250 Meter beziehungsweise 500 Meter zu den großen Gewinnern des 16. Drachenbootfestes.

kleine Zuschauer„Dieses Jahr konnten wir am Faulen See viele Spitzenmannschaften begrüßen”, sagt Ines Michaelsen, Vereinsvorsitzende der KRG. Zu den Rennen waren auch international erfolgreiche Drachenbootsportler gekommen. „Es überrascht mich, mit welchem Sportsgeist leistungsorientierte Mannschaften und Fun-Teams im Rennen gegeneinander fahren, ohne dass sich jemand benachteiligt fühlt”, sagt Enno Schönung, der extra mit einigen weiteren Drachenbootsportlern aus Mannheim nach Schwerin gekommen war, um das Team „Uckermark” zu unterstützen. „Viele Teams fühlen sich geehrt, gegen die deutsche Spitze des Drachenbootsports antreten zu dürfen. Und die deutsche Spitze ist ganz klar Weltspitze”, so Schönung. Er muss es wissen, schließlich ist er selbst achtfacher Weltmeister.

Das Veranstaltungskonzept der KRG, möglichst viele leistungsorientierte Teams nach Schwerin zu locken und somit das Drachenbootfest in der Drachenbootszene noch bedeutsamer zu machen, ist mit diesem Wochenende eindeutig aufgegangen.

Fotos:
Foto 1: Das Berliner Team „Fette Motte” war die schnellste Mannschaft im Rennen über 250 Meter. (mit freundlicher Genehmigung)
Foto 2: Die kleinen Zuschauer übten sich im Abklatschen mit den großen Paddlern. (mit freundlicher Genehmigung)


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]