Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

2013 laufend erreicht!

20. Schweriner Silvesterlauf war großer Erfolg – auch im neuen Jahr steht Schwerin „im Zeichen der Läufe“…

Was wurde im letzten Jahr 2012 gelaufen, ob bei den Olympischen und Paralympischen Spielen in London, ob bei den Elite-Europameisterschaften in Helsinki, ob bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Barcelona, ob bei den diversen Meetings rund um den „Erdball“ oder auch bei den verschiedenen Volksläufen in Schwerin, Rostock, Greifswald, Neubrandenburg und in ganz M-V.

Traditionell wurde das alte Jahr auch wieder mit den Silvesterläufen verabschiedet – am 29.12. in Rostock und am 31.12. in Schwerin, Greifswald und Neubrandenburg.

Der Sport – zwischen Silvester und Neujahr

International wurde das Sportjahr am 31.12.2012 u.a. mit dem Erfolg von „Team Canada“ im Eishockey beim 86. Spengler-Cup in Davos verabschiedet. Und gleich am folgenden Neujahrstag gab es bereits die ersten sportlichen Siegerinnen und Sieger. Das Neujahrsskispringen in Garmisch-Partenkirchen gewann der Norweger Anders Jacobsen. Die Entscheidungen im Skilanglauf bei der „Tour de Ski“ im Münstertal wurden zu einer Angelegenheit der Amerikanerin Kikkan Randall und des Norwegers Finn Haagen Krogh. Den Weltcup im Parallel-Salom in München erkämpften bei den Damen Veronika Velez-Zuzulova (Slowakei) und bei den Herren Deutschlands Felix Neureuther.
Bei den PDC-Dart-Weltmeisterschaften im Alexandra Palace standen sich am späten Abend des 1.Januar 2013 Phil Taylor aus England und Michael van Gerwen aus den Niederlanden im Finale gegenüber …

Interview mit Joachim Knipp

Und in unserer Region, in Schwerin oder in Rostock, wurde „zwischen den Jahren“ gelaufen. Zur Bedeutung der regionalen Silvesterläufe, speziell des Schweriners, gibt Joachim Knipp, stellvertretender Vorsitzender des Fünf-Seen-Laufes e.V. und erster Vorsitzender des Shanty-Chores „De Schweriner Klönköpp“, Auskunft.

„Fröhlicher und unbeschwerter sportlicher Jahresausklang …“

Frage: Erst einmal PROSIT NEUJAHR und alles erdenklich Gute für Sie, Ihre Familie und Ihre läuferischen Mitstreierinnen und Mitstreiter 2013! Wie lautet Ihr Resümee zum 20. Schweriner Silvesterlauf?

Joachim Knipp: Trotz der schlechten Wetterprognose sind über 750 Läuferinnen und Läufer aller Altersgruppen zum traditionellen Silvesterlauf gekommen, der diesmal zum zwanzigsten Mal stattfand. Die Mehrheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer entschied sich, eine Runde um den Faulen See zu laufen oder auch zu wandern. Die verbleibenden vierzig Prozent der Starterinnen und Starter wählten den größeren Kurs, die zwei Runden.

Jeder ist gelaufen wie er wollte, einige zum Jahresausklang noch etwas leistungsorientiert, viele aber doch überwiegend – nach den Weihnachtsfeiertagen – angemessen dem Leistungsvermögen. Auf den Laufspaß in der großen Lauf-Gemeinschaft ist jede bzw. jeder gekommen, das war allen im Ziel anzusehen. Die Laufgruppe hatte die Teilnehmer auch um eine Spende zur Unterstützung des Kinder- und Jugendsportes in Schwerin gebeten: Das Ergebnis lautete 822,55 Euro, welche an die Mädchen der Abteilung Rhythmische Sportgymnastik des TSV Schwerin übergeben werden.

Die Organisatoren des Silvesterlaufes, die Lauf-Gruppe des Schweriner Fünf-Seen-Laufes um Joachim Dohlke, sind mit der Durchführung, dem Verlauf und mit dem Spenden-Ergebnis sehr zufrieden. Die Arbeit hat sich gelohnt, sie selbst hatten mit ihren Ehepartnern neben der Arbeit letztendlich auch viel Freude.

Frage: Welche Bedeutung haben die Silvesterläufe für Sie persönlich zum Jahresende, ganz gleich ob es sich um den Rostocker, Schweriner oder  Greifswalder Lauf handelt?

Joachim Knipp: Der Silvesterlauf ist traditionell ein fröhlicher und unbeschwerter Jahresausklang mit Freunden, Bekannten sowie Kollegen und gleichzeitig der Start ins Sportjahr 2013 – das ist allerorten ähnlich.

Frage: Der Schweriner Silvesterlauf hat ja ein spezielles Anliegen?! Wie verlief dessen Entwicklung?

Joachim Knipp: Das Motto des Schweriner Fünf-Seen-Laufes ist folgendermaßen: Bewegen – Begegnen – Erleben! Das findet hier, beim Laufen, im wahrsten Sinne des Wortes seine ungezwungene Umsetzung.

Als die Tradition des Silvesterlaufes aus den 1980er Jahren begann, wollten die  Organisatoren eine Lauf-Veranstaltung zum Jahresausklang anbieten, deren Aufwand sich im überschaubaren Rahmen bewegte. Bis 1991 fand der Lauf unter der Ägide von Sportfreund Jurke übrigens in Lübstorf unter Wettkampf-Bedingungen statt, mit einer Streckenlänge über 18 Kilometer. Im Jahr 1992 fand dann der erste Lauf in Schwerin statt, wo er fort folgend weiter ausgetragen wurde.
Wir sind  dann nach einiger Zeit auf die Traditionsstrecke um den Faulen See gekommen und bieten dort eine oder zwei Runden an – ohne Startgebühren und ohne Wettkampf-Bedingungen.

Um dem Jahresausklang auch gerecht zu werden, wird dann warmer Tee, Glühwein und ein Berliner kostenlos gereicht. In  diesem Jahr gab es sogar noch den wundervollen Sportkalender Mecklenburg-Vorpommern 2013, den uns die AOK kostenlos zur Verfügung stellte.

Dieses Laufangebot hat sich in Schwerin bewährt und die Starter-Felder sind von 200 auf stabile 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den letzten Jahren angewachsen, natürlich immer unter Berücksichtigung des Wetters. Mit den beiden Laufstrecken über die vier Kilometer und acht Kilometer sind eben nicht nur die reinen Läufer und Läuferinnen angesprochen, sondern es kommen Sportler aus allen Sportvereinen und vor allem auch viele Kinder und Jugendliche.

Frage: Was waren für Sie ansonsten die großen läuferischen Momente des Jahres 2012 – sowohl international, national als auch regional? Wie ist es um den läuferischen Nachwuchs in Schwerin bestellt?

Joachim Knipp: Als ehrenamtlicher Organisator von Lauf-Veranstaltungen in Schwerin sind die Höhepunkte für mich der Fünf-Seen-Lauf, der Sachsenhausen-Gedenklauf, unsere Stundenläufe und nicht zuletzt der von uns neu organisierte Frauenlauf. Wichtig für mich ist ferner die Zusammenarbeit mit dem Harzgebirgslauf und dem Celler Was Lauf.

Was die Talente betrifft: Läuferischen Nachwuchs gibt es in Schwerin genug. Viele junge Leute sieht man einzeln und in Gruppen laufen, leider eben nicht in den Laufgruppen der Vereine.

Letzte Frage: Wer waren Ihre Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2012? Und: Was sind Ihre Ziele 2013 – persönlich, sportlich und beruflich?

Joachim Knipp: Meine Sportler des Jahres 2012 sind Martina Strutz (gebürtige Schweriner Stabhochspringerin, die für den SC Neubrandenburg startet) und Michael Raelert (Rostocker Triathlet).

Unsere Ziele für die kommenden Monate: Für 2013 gilt es, unsere Laufveranstaltungen erneut in guter Qualität zu organisieren und es ergeben sich einfach „von allein“ immer wieder neue Aufgaben. Unsere Nordic Walking-Strecke über 12,5 Kilometer ist dabei als Cup-Veranstaltung mit aufgenommen worden und wir wollen für diese Strecke noch verstärkt regional und überregional werben. Langfristig geht es ebenfalls um die Erstellung einiger Druckerzeugnisse für den 30. Fünf-Seen-Lauf, die nicht einfach so „aus den Ärmeln geschüttelt“ werden.

Da ich neben meinem Hobby beim Fünf-Seen-Lauf noch ein zweites Hobby habe, das Singen im Shanty Chor und ich dort seit einigen Monaten als erster Vorsitzender verschiedene Aufgaben übernommen habe, bin ich für dieses Jahr ausreichend beschäftigt. Im Berufsleben stehe ich nicht mehr und kann das so alles gut bewältigen, solange meine Gesundheit mitmacht.

Die Fragen stellte Marko Michels

Wissenswertes zum Fünf-Seen-Lauf e.V.:

Für die Organisation des 20. Silvesterlaufes war wieder die Laufgruppe des Schweriner Fünf-Seen-Lauf e.V. zuständig. Denn im jährlichen Wechsel wird der Silvesterlauf von der Laufgruppe Post Schwerin und den Läufern des Fünf-Seen-Lauf e.V. durchgeführt.

Der Fünf-Seen Lauf e.V. – Vorsitzender ist Georg Köllner und stellvertretende Vorsitzende sind Dietmar Büch und Joachim Knipp – hat zwei Abteilungen:
– die Laufgruppe Joachim Dohlke (aktuell bestehend aus 15 Läuferinnen und Läufern)
– die Fahrradgruppe Hans-Jürgen Madzak

Der Fünf-Seen-Lauf e.V. unterstützt die Lauf-Bewegung in Schwerin und ist zudem Veranstalter folgender Läufe: der Sachsenhausen-Gedenklauf, die Stundenläufe, der Frauenlauf und der Fünf-Seen-Lauf.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]