Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

35jähriger Mann aus Schwerin vermisst

Seit Sonntag, den 19.08.2007 ist der 35 Jahre alte Ronny Koschnik aus einer Schweriner Einrichtung für betreutes Wohnen abgängig und gilt seither als vermisst.
Ronny KoschnikBeschreibung/Bekleidung:

• ca. 179 cm groß und schlank
• trägt kurze dunkle Haare
• ist bekleidet mit einem weißen Leinenhemd, schwarzer Hose und schwarzen Schuhen
• benötigt Medikamente

Letztmalig wurde er am Tage seines Verschwindens in seiner Wohnung gesehen. Hinweise zum Aufenthalt des Mannes nimmt das Kriminalkommissariat Schwerin unter Tel. 0385 – 20700 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Steffi Nietz


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]