40 Jahre Dreesch: Zeitzeugen gesucht

Vielfältige Veranstaltungen vom 18. bis zum 25. Juni

Dreesch (hl) – Der Dreesch feiert im Juni sein 40-jähriges Bestehen. In der Festwoche vom 18. bis zum 25. Juni wird es vielfältige Veranstaltungen geben – vom Festempfang bis zum Stadtteilfest. Das wird in diesem Jahr besonders groß ausfallen, denn dank der Unterstützung durch die Stadt, den Verfügungsfonds „Soziale Stadt“, die WGS und weitere Sponsoren wird es ein Konzert mit Ute Freudenberg geben, deren Talent genau in dem Jahr entdeckt wurde, als in der Makarenkostraße (heute André-Sacharow-Straße) der Grundstein für die Plattenbausiedlung Großer Dreesch gelegt wurde.

Aus dieser Zeit werden noch Bewohner gesucht, die bei der Grundsteinlegung dabei waren oder zu den ersten Mietern gehörten. Die AG Dreesch-Geschichte des  Vereins „Die Platte lebt“, will in der Festwoche ihre „Erzähl-Cafés“ fortsetzen. Am 22. Juni treffen sich im „Eiskristall“ am Berliner Platz Planer und Bauarbeiter, z. B. der damalige Chefarchitekt Hans-Peter Schmidt und Oberbauleiter Konrad Biallas vom einstigen Wohnungsbaukombinat.

In der Petrusgemeinde wird sich am 19. Juni im Rahmen eines Gemeindefestes Matthias Burkhardt, der erste Pastor dieser Gemeinde im jetzigen Mueßer Holz, an die Anfänge erinnern. Außerdem soll ein Film über den Wandel der Stadtteile entstehen. Dafür werden noch Zeitzeugen gesucht, die sich bitte im Stadtteilbüro Mueßer Holz, Keplerstraße 4, (Telefon: 2000977) oder im „Eiskristall“ (Telefon: 4792564) melden.

Weitere Informationen unter www.dreesch-schwerin.de


Produkttipps

Nach oben scrollen