Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

„Da ich doch Zeichner bin.“ Joachim John – ZeichnerPoet

Neue Ausstellung im Schleswig-Holstein-Haus Schwerin

 

''Streifen'' von Joachim John (© Gerald Freyer)Die Ausstellung widmet sich einem der bedeutenden Zeichner des Landes Mecklenburg-Vorpommern: Joachim John (*1933), in Neu Frauenmark bei Schwerin ansässig, Mitglied der Akademie der Künste Berlin. Die Ausstellung wurde von der Ernst-Barlach-Stiftung in Güstrow gestaltet und ist nun bis zum 8. Mai 2016 im Schweriner Schleswig-Holstein-Haus zu sehen.

Die Ausstellung ist bewusst nicht als Retrospektive angelegt, sondern der Versuch, wesentliche Charakteristika in Johns grafischer Sprache sichtbar zu machen und schlaglichtartig Aspekte von Johns zeichnerischem und druckgraphischem Schaffen der 1960er Jahre bis 2014 zu vermitteln.

Zwei graphische Folgen von Radierungen stehen bei der Druckgrafik im Mittelpunkt: „América latina“ (1988), die nach Johns eigenen Worten sein druckgrafisches Hauptwerk darstellt. Hinzu kommt die fiktive Reise von „Max Beckmann in Südamerika“ (1988, Radierungen), die Johns enge Verbindung auch zur klassischen Moderne sichtbar macht. Beide Folgen werden erstmals vollständig in einer Ausstellung gezeigt und im Katalog abgebildet. Einzelblätter weiten das Bild und zeigen schließlich seine jüngsten Arbeiten, in denen John zu einer furiosen grafischen Sprache findet: seine „Neuen Zeichnungen“. Insgesamt sind nahezu 80 Arbeiten aus der Sammlung der Stiftung Mecklenburg, der Kunstsammlung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, des Kunstmuseums Ahrenshoop, des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern (Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern Günther Uecker) und der Kunstsammlung Neubrandenburg sowie aus dem Besitz des Künstlers zu sehen. Neben den Einzelblättern und Folgen eröffnen zudem bibliophil gestaltete Mappenwerke einen Einblick in die qualitätvolle Buchgestaltung der DDR.

Ausstellung und Katalog sind ein Kooperationsprojekt zwischen der Stiftung Mecklenburg Schwerin und der Ernst Barlach Stiftung Güstrow. Der zur Ausstellung erschienene illustrierte Katalog ist zum Preis von 12,50 € im Schleswig-Holstein-Haus zu erwerben.

Kurator: Dr. Volker Probst, Ernst Barlach Stiftung
Ausstellung im Schleswig-Holstein-Haus Schwerin, Puschkinstraße 12, 19055 Schwerin
Ausstellungseröffnung: 04.02.2016, 16.00 Uhr, im Saal des Schleswig-Holstein-Hauses
Ausstellungsdauer: 05.02.2016 – 08.05.2016, täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr
Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]