Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

6. Sinfoniekonzert „Wiener Perspektiven“

Mecklenburgische Staatskapelle spielt Weber, Haydn und Beethoven

Pianist Bernd Glemser (Fotografin: Barbara Mauch-Heinke)Der Schweriner Generalmusikdirektor Daniel Huppert steht beim 6. Sinfoniekonzert wieder selbst am Pult der Mecklenburgischen Staatskapelle. „Wiener Perspektiven“ nennt er sein Programm, bei dem am 23.5. um 18 Uhr sowie am 24. und 25.5. um jeweils 19.30 Uhr „5 Stücke für Orchester Anton Webern“ und die „Sinfonie in D-Dur“ von Joseph Haydn zu hören sein werden. Außerdem steht Ludwig van Beethoven „Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur“ auf dem Programm für das der Solist Bernd Glemser zu Gast im Großen Haus ist.

Für musikalischen Minimalismus steht der Name Anton Webern und das lange bevor die Neue Musik den Begriff für Reihungen sich wandelnder Patterns erfand. Minimalismus bei Webern, das ist die Beschränkung der in der Spätromantik allzu ausufernden musikalischen Gedanken auf das absolut Wesentliche. Hatte die Musik zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine solche Rosskur zwingend nötig gehabt, so öffnet Webern dem Hörer auch heute noch die Ohren für die klingende Essenz: für die Spannung zwischen Einzeltönen und für geballten Ausdruck auf engstem Raum. Ein echter Wiener „Klassiker“ eben, bei dem jede Note ihren einzig wahren Platz findet.

Mit vergleichbarem Intellekt, aber auch mit einer gehörigen Prise Witz hatte sich Josef Haydn rund anderthalb Jahrhunderte zuvor die Welt der Sinfonie erobert: eine „Experimentierküche“, in der minimaler Einsatz maximale Wirkung entfalten kann. Überraschungseffekte sind dabei inklusive, und erneut verraten Pausen oft mehr als allzu viele Noten. Für Ludwig van Beethoven wurden die puren musikalischen Formen zunehmend zum Fluchtpunkt vor allzu realen Bedrängnissen. So 1809 vor den Trommeln, den Kanonen und dem Elend der napoleonischen Belagerung Wiens, denen der wilde Individualist sein heroisches 5. Klavierkonzert entgegensetzte. Bedeutsam genug: Beethoven suchte mehr und mehr den musikalischen Dialog – ein Ideal, dessen Umsetzung ihm selbst wie der Welt dort draußen immer weniger gelang.

 

Karten unter: Tel.: 0385/5300-123, kasse@theater-schwerin.de oder unter www.theater-schwerin.de.


Ähnliche Beiträge

Leichenfund im Schweriner Pfaffenteich

Am gestrigen Morgen entdeckten gegen 06.45 Uhr zwei junge Frauen einen leblosen Körper im Pfaffenteich. Polizei und Feuerwehr eilten zum Einsatzort. Durch die Kameraden der Berufsfeuerwehr wurde eine weibliche Leiche aus dem Wasser geborgen. Bei der Person handelt es sich um eine 68-jährige Frau aus Boizenburg. Es gibt derzeit keine Hinweise auf eine Straftat. Eine […]

Schweriner Light Ride-Motorraddemo

Am 31.08.2019 findet die »Schweriner Light Ride-Motorraddemo« für krebskranke und sozial schwache Kinder statt. Erwartet werden ca. 300 Teilnehmer, die gegen 20.00 Uhr vom Treffpunkt »Berta-Klingberg-Platz« aus durch die komplette Innenstadt fahren werden. Der Aufzug kann eine Länge bis 2 km erreichen. Ziel und Ende der Demo ist das Südufer des Pfaffenteiches. Die geplante Ankunft […]

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]