9. November 2016: Experten-Chat im abi>> Portal

Thema: „Auszeit nach dem Abitur“

Endlich Abi! Doch was kommt danach? Viele Abiturienten nutzen die Zeit nach dem Schulabschluss, um neue Pfade fern aller Lehrbücher zu beschreiten: als Au-pair in Australien, beim Freiwilligen Sozialen Jahr in Hamburg oder beim Bundesfreiwilligendienst in der Heimatstadt – es gibt viele sinnvolle Möglichkeiten für eine Auszeit nach dem Abi. Fragen zu den verschiedenen Angeboten beantworten die Experten des abi>> Chats am kommenden Mittwoch.

Viele Abiturienten nutzen die Zeit nach dem Schulabschluss, um neue Pfade fern aller Lehrbücher zu beschreiten.  Foto: © Agentur für Arbeit
Viele Abiturienten nutzen die Zeit nach dem Schulabschluss, um neue Pfade fern aller Lehrbücher zu beschreiten.
Foto: © Agentur für Arbeit

Nicht jeder kann oder will nach dem Abi direkt in Studium oder Ausbildung starten. Schließlich gibt es gute Gründe, sich erst einmal eine Auszeit zu genehmigen – vorausgesetzt, sie ist sinnvoll. „Während manche nach der Schule etwas Geld verdienen wollen, möchten andere ihren Horizont erweitern und wertvolle Erfahrungen sammeln. Wieder andere nutzen die Zeit, um ein bestimmtes Berufsfeld in der Praxis kennenzulernen“, so Guntram Sydow, Chef der Schweriner Arbeitsagentur. Entsprechend vielfältig sind die Möglichkeiten für eine Auszeit nach dem Abitur. Dazu zählen etwa die „offiziellen“ Dienste, die sich vom Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) über den Bundesfreiwilligendienst und den Freiwilligen Wehrdienst bis hin zum Freiwilligendienst im Ausland erstrecken. Hinzu kommen zahlreiche Agenturen, die Work & Travel-Aufenthalte und Au-pair-Stellen vermitteln. Auch Sprachreisen und Praktika stehen bei vielen Abiturienten hoch im Kurs.

Doch wo erhält man einen Überblick über das umfassende Angebot? Wann sollte man starten, seine Auszeit zu organisieren? Welche Bewerbungsformalitäten und -fristen sind einzuhalten? Und woran erkennt man seriöse Anbieter in diesem Bereich? Antworten auf diese und andere Fragen gibt der nächste abi>> Chat. Von 16 bis 17.30 Uhr stehen unter anderem Franziska Faas vom Deutschen Caritasverband, Peter Schloßmacher vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, Steffen Stürznickel von der Koordinierungsstelle weltwärts sowie Robert Helm-Pleuger vom Projekt Eurodesk Deutschland den Nutzern Rede und Antwort.

Um beim Chat dabei zu sein, loggen sich Interessierte ab 16 Uhr unter http://chat.abi.de ein und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch gerne vorab an die abi>> Redaktion richten (abi-redaktion@meramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat online im abi>> Portal veröffentlicht wird.

Was?
abi>> Chat „Auszeit nach dem Abitur“
Wann?
Mittwoch, 9. November 2016 von 16 bis 17.30 Uhr

 

Quelle: Agentur für Arbeit Schwerin

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top