Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Aktion für kostenfreie Schulbusse bekommt Rückhalt aus der Politik

Schweriner Linke sammelt Unterschriften für Volksinitiative

Unterschriften für Volksinitiative gesammelt… © Die Linke.

„Kostenfreie Schülerbeförderung für alle Schüler der Klassen 1 bis 13 und Auszubildenden in MV“ fordert eine kürzlich vom Kreiselternrat Vorpommern-Greifswald gestartete Volksinitiative. Unterstützt wird sie dabei nun auch vom Schweriner Kreisverband DIE LINKE. Wie der Kreisvorsitzende Peter Brill mitteilte, liegen ab sofort Unterschriftenlisten sowohl im Abgeordnetenbüro von Helmut Holter als auch in der Geschäftsstelle (Martinstraße 1/1a) aus. Bereits am vergangenen Sonnabend habe die Partei an ihrem mobilen Infostand rund einhundert Unterschriften gesammelt. „Die Linksfraktion im Landtag fordert seit Jahren die kostenfreie Schülerbeförderung für alle Schüler und Auszubildende“, ergänzt Brill.

Hintergrund ist die aktuelle Debatte um die Erneuerung des Schulgesetzes. Dieses sieht insbesondere vor, auch die kreisfreien Städte Rostock und Schwerin künftig von den Kosten der Schülerbeförderung zu befreien. Jedoch befürchten Kritiker eine damit nur umgelagerte finanzielle Ungleichbehandlung zwischen Landkreisen und kreisfreien Städten. So sollen die in beiden Städten anfallenden Kosten zu 100% vom Land übernommen werden. Hingegen in den Landkreisen vorraussichtlich nur zu 18 Prozent. Zudem würden eben nicht für alle Kinder und Jugendlichen die Fahrkosten übernommen, mahnen Linkspolitiker an. Denn nach dem Gesetz entscheidet das Alter der Kinder sowie die Entfernung zwischen Wohnort und Schule über eine Kostenübernahme. Als „verkorkste Bestimmungen“ wertet die Landtagsabgeordneten Simone Oldenburg die Ende Januar vorgelegte Gesetzesnovelle. Ein „unermesslicher Verwaltungsaufwand“ komme auf das Schulverwaltungsamt zu, so die ehemalige Schulleiterin.

Auch Peter Brill hält die Beschränkung auf Entfernungen über zwei bzw. vier Kilometer für „sinnlos“. „Diese Regelung führe zu sozialer Ungerechtigkeit. Ein kostenloses Schülerticket ist geeignet, diese Ungerechtigkeiten abzubauen“, so der Kreisvorsitzende. Der Landesverband hat nun angekündigt, in den kommenden Wochen landesweit Unterschriften für die Volksinitiative zu sammeln. 15.000 müssen es insgesamt sein, damit das Anliegen im Landtag behandelt werden muss.

red

Ähnliche Beiträge

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]

Einbruch in Friedrichthal

Die Hausbewohner befanden sich mehrere Tage im Urlaub. Als sie am 11.12.18 in den Abendstunden zurückkehrten, gab es ein böse Überraschung. Durch gewaltsames Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich Einbrecher Zutritt ins Haus. Sie durchwühlten alle Räumlichkeiten, verschlossene Zimmertüren wurden gewaltsam aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Vor Ort konnten Spuren gesichert werden. Die Polizei […]

Tödlicher Verkehrsunfall in Schwerin

Am Freitagabend, dem 07.12.2018, kam es gegen 17:00 Uhr in der Hamburger Allee in Schwerin zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein Pkw Seat aus Schwerin mit einem 74-jährigen Fußgänger. Dieser verstarb noch an der Unfallstelle. Der 39-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Dieser war nach ersten Ermittlungen zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. […]