Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Alter Dömitzer Postweg lädt zur Rad- und Wandertour

Landwirtschaftsminister Backhaus eröffnet Rad- und Wanderweg

Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus und Baudezernent Dr. Wolfram Friedersdorff haben gestern mit dem Alten Dömitzer Postweg eine neue Erholungsstrecke für den Lauf-, Wander- und Radwandersport eingeweiht. Der Weg kann über die Straße Am Wald beziehungsweise den Fährweg erreicht werden. In Besitz genommen wurde er am Donnerstag mit zahlreichen Gästen im Rahmen einer frühlingshaften Rad- und Wandertour.

Anfang des 18. Jahrhunderts war der Alte Dömitzer Land-, Post- und Frachtweg die Hauptverkehrsstrecke zwischen Schwerin und dem Elbehafen Dömitz. Nachdem Mitte des 18. Jahrhunderts aber eine Chaussee – die heutige B 106 – von Schwerin zum damaligen Regierungssitz Ludwigslust gebaut wurde, verlor der Postweg seine Bedeutung. Durch die militärische Nutzung der sowjetischen Armee war die Infrastruktur dann fast völlig verschwunden. Nun hat die Landeshauptstadt den alten Weg von Schutt und Müll befreit und in eine Rad- und Wanderstrecke verwandelt.

Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow: „Es liegt im Interesse der Landeshauptstadt, die Stadt-Umland-Beziehungen so zu gestalten, dass alle dabei gewinnen. Die Verbesserung des Radwegenetzes ist – wie schon der BUGA-Radwegestern gezeigt hat – ein gutes Beispiel für Kooperationen zum gegenseitigen Vorteil.“ Auch ein wenig Bundesgartenschau-Flair von 2009 ist hier zu spüren: Die Brücke, die die Vossener Tannen mit dem Postweg verbindet, besteht aus Elementen der ehemaligen BUGA-Brücke, unter der vor zwei Jahren die Schiffe der „Weißen Flotte“ hindurch gefahren sind.  Der Ausbau der Erholungsstruktur des Waldes wurde zu 85 Prozent mit Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes vom Landesforst Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Da 2011 das Internationale Jahr der Wälder ist, gewinnt diese Maßnahme besonders an Bedeutung. Sven Blomeyer, Vorstand des Landesforstes, und Minister Dr. Till Backhaus überreichten der Landeshauptstadt zudem einen weiteren Fördermittelbescheid, damit auch der nächste Wegeabschnitt vom Fährweg nach Bucholz ausgebaut werden kann.

„Durch den neuen, attraktiven Rad- und Wanderweg ist das Umland noch besser an die Stadt angeschlossen”, sagte  Ilka Wilczek, Werkleiterin der SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, die die Bauherrschaft übernommen haben.
Oberbürgermeisterin Gramkow verwies auf das im Vorjahr beschlossene Radverkehrskonzept der Landeshauptstadt, dessen Ziel eine  Erhöhung des Radverkehrsanteils am Gesamtverkehr auf 15 Prozent in den kommenden zehn Jahren ist.

Quelle: Landeshauptstadt Schwerin


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]