Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Anstieg der Versicherungsbeiträge führt zu mehr Schwarzarbeit

Die geplante Anhebung der Krankenkassenbeiträge stößt beim Handwerk auf deutliche Kritik.

Beim Deutschen Handwerkstag 2005 in Düsseldorf hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel versprochen, die Lohnzusatzkosten mittelfristig auf 36 bis 37 Prozent zu senken. Jetzt gehen die Beiträge wieder nach oben und damit genau in die falsche Richtung. Stiegen die Krankenkassenbeiträge, läge der von Arbeitgebern und Arbeitnehmern je zur Hälfte finanzierte Gesamtsozialversicherungssatz wieder bei knapp 40 Prozent. Hauptgeschäftsführer Edgar Hummelsheim: „Damit werden diejenigen Betriebe bestraft, die besonders beschäftigungsintensiv sind und die Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen.“

Die hohen Lohnzusatzkosten sind für den überwiegenden Teil der Handwerksbetriebe das größte Hindernis für ihre unternehmerische Tätigkeit– noch vor der Bürokratie und der Steuerbelastung. Kommt es zu einer Erhöhung der Lohnzusatzkosten, ist mit Arbeitsplatzverlusten im Handwerk und einem Anstieg der Schwarzarbeit zu rechnen. Die Politik wird zu nachhaltigen Reformen aufgefordert, um die Beiträge dauerhaft stabil zu halten. „Neben der Krankenversicherung muss auch die Arbeitslosenversicherung wieder ins Blickfeld rücken. Der Beitragssatz muss auch im nächsten Jahr bei 2,8 Prozent bleiben, am besten sogar gesenkt werden“, sagt Hummelsheim. Angesichts der deutlich verbesserten Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt plädiert er dafür, die bereits beschlossene Anhebung des Beitragssatzes der Arbeitslosenversicherung auf drei Prozent zurückzunehmen.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]