Arbeitslosigkeit im März 2009 – „gesunken“, „zu hoch“ oder „akzeptabel“

Offizielle Zahl: Arbeitslosigkeit in M-V bei 15,4 %

AADas gleiche Procedere wie immer. Am letzten Monat rechnet die Bundesagentur für Arbeit ab. Mit den Arbeitslosen, oder besser mit der Arbeitslosigkeit.

Diese soll im März 2009 gegenüber Februar 2009 sogar rückläufig sein. 134800 arbeitslose Frauen und Männer wurden im März 2009 registriert – nach offiziellen Angaben 1200 weniger als im Februar 2009.

Damit beträgt die Arbeitslosenquote 15,4 Prozent und dürfte damit sogar die Zuschauer-Quote beim ZDF getoppt haben oder die Wettquote für den FC Hansa Rostock. Heißt das nun, dass mehr Arbeitlose, Arbeitssuchende oder Arbeitende mit den „Zweiten“ besser essen als sehen ?

Fast 135000 Menschen sind amtlich ohne Job – von den nicht amtlichen ganz zu schweigen. Unter den kreisfreien Städten hat Schwerin die geringste Arbeitslosigkeit (14 %) – dank BUGA-Effekt ? – und Wismar die höchste (17,3 %).
Es geht voran. Na bitte, Statistik stimmt, Stimmung stimmt und die Krise – welche Krise ? – ist weg.

Der Plan wurde damit erfüllt: zu 100 % oder doch eher 120 %.

Das „Aktivisten-Abzeichen“ winkt !!! mic

PS: Das Ganze erinnert eher an zwei Jäger und eine Ente … Eine Ente fliegt am Himmel. Ein Jäger schießt links vorbei, ein anderer rechts vorbei. Statistisch betrachtet ist die Ente tot – und es gibt zu Ostern bei jedem Jäger eine halbe Ente. Gibt es aber nicht, da beide Vegetarier sind, nicht treffen können – und  Statistiken, offizielle dazu, beide ziemlich „kalt“ lassen … Also lieber „kalter Hund“ als „falscher Hase“ ! mic

*
Preis nicht verfügbar Mehr Info: Yadore* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Mecklenburg 1701 bis 1952
Preis: € 10,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top