Arbeitsmarkt in Schwerin blüht leicht auf

155 Arbeitslose weniger als im April, 374 weniger als im Vorjahresmonat


Im Mai ist der Arbeitsmarkt in Schwerin weiter aufgeblüht. Im Zuge der üblichen Frühjahrsbelebung ist die Arbeitslosigkeit gegenüber dem April um 155 gesunken. Mit insgesamt 6.944 als arbeitslos registrierten Menschen liegt die Landeshauptstadt unter dem Vorjahresniveau (6.570). Die Zahl der Arbeitssuchenden fiel im Mai um 85 auf 12.811.

Ebenso ist die Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit erfreulich. Insgesamt sind laut der Agentur für Arbeit 490 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Das sind 120 weniger als noch im Vorjahr, ein Rückgang um 19,7 Prozent. Die aktuelle Arbeitslosenquote für diesen Personenkreis liegt bei 9,1 Prozent.

„Das größte Risiko arbeitslos zu werden und zu bleiben liegt in einer fehlenden Schul- und Berufsausbildung“, so der Chef Schweriner Arbeitsagentur, Dirk Heyden. Junge Erwachsene ohne berufliche Ausbildung stehen daher weiter im Blickpunkt der Arbeit in den Westmecklenburger Jobcentern und der Arbeitsagentur. „Wir müssen alle Kräfte bündeln, umdiesen Frauen und Männern eine zweite Chance für eine Aus- bzw. Weiterbildung zu geben. Sie müssen dazu motiviert werden, einen neuen Anlauf zu nehmen, die zum Berufsabschluss führt“, unterstreicht der Agenturchef.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 00:19 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top