Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Schwerin zwischen Turnen und Volleyball

Auch Schwerin fiebert Turn-WM und Volleyball-EM entgegen …

Bei der EM im September will das deutsche Volleyball-Team möglichst eine Top 8-Platzierung, möglichst vor der Türkei und Polen.

„Das Wichtigste ist, dass wir uns eine gute Ausgangsposition für die Olympia-Qualifikation verschaffen, denn unsere WEltranglisten-Platzierung ist nicht sehr gut. Daher müssen wir bei den EM, bei der Qualifikation zum Grand-Prix 2008 oder bei der europäischen Olympia-Qualifikation gut abschneiden.“, meint der deutsche Bundestrainer Giovanni Guidetti.

Vor den europäischen Titelkämpfen Ende September spielt das DVV-Team aber um die Quali zum Grand-Prix des nächsten Jahres – der „weibliche Volleyball-Gegenpart“ zur Weltliga der Herren.

Kathleen Weiß„Beim Grand Prix können wir uns mit den besten Teams der Welt messen.“, stellt Guidetti die Bedeutung dieses Turnieres heraus. Doch wie ist das deutsche Damen-Volleyball-Team um die Schwerinerin Kathleen Weiß einzuschätzen, nachdem Tina Gollan (SSC) leider aus dem EM-Kader gestrichen wurde.

„Mein Team ist stark genug, jeden Gegner zu schlagen. Das haben wir bereits bei der WM gezeigt.“, äußert sich der DVV-Bundestrainer selbstbewußt zur Spielstärke seiner Mannschaft.

Doch gibt es auch aktuelle spielerische Schwachpunkte ?

„Unsere mangelnde Erfahrung …“, nennt diesbezüglich Guidetti.
Aber vielleicht gelingt den deutschen Volleyball-Damen um Kathleen Weiß bei EM und/oder Grand Prix-Quali der erhoffte Erfolg …

Beim Trainingslager Anfang August in Schwerin konnten die DVV-Damen noch einmal ihre Spieltechnik verbessern und Kraft für die kommenden Herausforderungen „tanken“.

Einsätze für das deutsche Volleyball-Damen-Team im Herbst 2007 (mit Kathleen Weiß/Schwerin)

– Grand Prix-Qualifikation in Ankara/Türkei (Gruppe mit Bulgarien, Polen, Russland) / 3.9.07-9.9.07
– EM in Belgien/Luxemburg / 20.9.07-30.9.07

Turn-WM in wenigen Tagen …

Ein weiteres hochkarätiges Sportereignis im September ist zweifellos die Turn-WM vom 01.September bis 9.September in Stuttgart.

Eine weltmeisterliche und olympische Tradition in der jüngeren Turn-Geschichte kann M-V ebenfalls aufweisen.

Insbesondere in Rostock trainierten einige Weltklasse-Turnerinnen und -Turner in den letzten Jahrzehnten.

Martina NoackMartina Noack war Mitglied der DDR-Damen-Riege, die bei Olympia 1968 Bronze und bei den WM 1970 Silber gewann.

Christina Schmitt, ebenfalls aus der Hansestadt, war 1970 auch Vize-Weltmeisterin mit den DDR-Turnerinnen und erkämpfte 1970 Bronze auf dem Schwebebalken. Bei Olympia 1972 gab es zudem Mannschafts-Silber.

In München 1972 turnte sich der Hanseat Reinhard Rychly zudem im DDR-Herren-Team zu Bronze.

Auch die bekannten Hoffmann-Brüder haben „Wurzeln“ in M-V, speziell in Neustrelitz !

Lutz Hoffmann belegte bei Olympia 1980 in Moskau Platz 2 mit der DDR-Auswahl; sein Bruder Ulf war zweimal WM-Dritter (1985/1987) mit der DDR-Riege und erhielt zusammen mit den anderen DDR-Turnern 1988 Mannschafts-Silber bei Olympia 1988 in Seoul.

Weitere erfolgreiche Rostocker Turnerinnen in der Weltspitze waren: Christine Thoms (Ersatz-Turnerin 1988 für das olympische DDR-Team, das Dritte wurde) und die zweifache Olympia-Teilnehmerin (1992/1996) Kathleen Kern-Stark.

Herausragende Turnerinnen und Turner für das WM-Team des deutschen Turner-Bundes im Jahr 2007 sind: Anja Brinker, Jenny Brunner, Kim Bui, Katja Abel, Thomas Andergassen, Fabian Hambüchen, Brian Gladow, Philipp Boy und – WM-Einsatz mit Fragezeichen – Matthias Fahrig.

Bei der letzten WM 2006 in Aarhus sah der Medaillenspiegel noch so aus:

1.China: 8 x Gold
2.Rumänien: 2 x Gold / 1 x Silber / 1 x Bronze
3.Australien: 1 x Gold / 1 x Silber
4.Italien: 1 x Gold / 2 x Bronze
5.Großbritannien und Ukraine: 1 x Gold
7.USA: 0 x Gold / 5 x Silber / 1 x Bronze
8.Japan: 0 x Gold / 2 x Silber / 1 x Bronze
9. Russland: 0 x Gold / 1 x Silber / 1 x Bronze

Deutschland gewann 2006 dank Fabian Hambüchen zweimal Bronze im Sprung und im Mehrkampf.

In Stuttgar 2007 will die deutsche Herren-Riege die Olympia-Qualifikation schaffen. Gleiches haben die deutschen Turnerinnen vor; allerdings werden sie hart kämpfen müssen. Ansonsten dürfte Fabian Hambüchen aus deutscher Sicht für die eine oder andere Medaille – eventuell Titel – „mehr als gut sein“.

Text: Marko Michels

Autogrammkarten K.Weiß/M.Noack


Ähnliche Beiträge

Schwerin-NEWS-Archiv

An dieser Stelle sehen Sie unser Schwerin-NEWS – Archiv. Aktuelle Artikel finden Sie unter www.schwerin-news.de

Neues von der BUGA

Zwischen Kettensägekunst und Zaunentfernung Auch in diesen Tagen ist wieder jede Menge los auf dem BUGA-Areal. So zeigt Kettensägen-Künstler Ronny Weiß sein Können, allerdings nicht für irgendwelche Samstagnacht-Filme, sondern an Holzstücken, aus denen er mit der Säge faszinierende Kunstwerke gestaltet. Wem der künstlerische Zugang dazu fehlt, kann sich allerdings beim Grashalmprojekt auf der BUGA das […]

Orte des Genusses am Denkmaltag

Am 13. September ist auch in Schwerin Tag des offenen Denkmals Bundesweit werden am Tag des offenen Denkmals am 13. September mehr als 7.500 Bau- und Bodendenkmale für Besucher offen stehen. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz als Koordinatorin der Veranstaltung mit. Geschichts- und Kulturinteressierte haben dann Gelegenheit, Blicke hinter sonst oft verschlossene Türen zu […]