Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Auch Lenka Dürr geht nach Rumänien

SSC-Kapitänin entscheidet sich für neue Herausforderung im Ausland

Auch Lenka Dürr geht nach Rumänien. Bild: MidiGrafie

Der SSC Palmberg Schwerin braucht für die nächste Saison auch eine neue Libera: Mannschaftskapitänin Lenka Dürr (26) folgt Teamkollegin Lousi Souza Ziegler zu CSM Târgovişte nach Rumänien. „Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, ob ich bleibe oder gehe, und am Ende war es eine Bauchentscheidung“, so die Nationalspielerin zu ihrem Wechsel. Vor allem der Reiz einer neuen Herausforderung und die Möglichkeit, noch mal ins Ausland zu gehen, waren dafür ausschlaggebende Aspekte. CSM Târgovişte gehört nach Blaj und Bukarest zu den Top-Teams der rumänischen Liga, spielt nächste Saison im CEV Challenge Cup. Unter Stuttgarts früherem Trainer Guillermo Hernandez wird das Team gerade neu aufgestellt; auch SSC-Angreiferin Lousi Souza Ziegler gehört bereits dazu. „Es gibt schöne Visionen für den Club, man will sich an die Spitze kämpfen“, erklärt Lenka Dürr.

„Ich hoffe, dazu beitragen zu können, das neue Team zusammenzuführen. Darauf bin ich abseits der spielerischen Fähigkeiten auch angesprochen worden, darin sehe ich meine persönliche Stärke und in so einer Aufgabe finde ich mich schon gut wieder.“ Ein ähnlicher Antrieb hatte Dürr – zuletzt beim internationalen Turnier in Montreux als beste Libera ausgezeichnet – vor einem Jahr nach Schwerin geführt. „Der SSC ist in Deutschland schon die erste Adresse für Volleyball, hier wird wirklich gute Arbeit gemacht und ich habe mich sehr wohlgefühlt. Natürlich ist da auch das weinende Auge des Abschieds. Ich würde mich freuen, wenn man sich später vielleicht noch einmal trifft.“

In Schwerin bedauert man Dürrs Weggang: „Lenka hat spielerisch und mit ihrer Persönlichkeit eine bedeutende Rolle im Team eingenommen, in beiden Punkten hat sie unsere Erwartungen an sie vollkommen erfüllt“, so SSC-Geschäftsführer Andreas Burkard. „Natürlich sehen wir sie da nicht gern gehen, wünschen ihr aber selbstverständlich nur das Beste für die nächste Station in ihrer Karriere.“

Über den Sommer wird Lenka Dürr noch mit der Nationalmannschaft unterwegs sein, ab nächste Woche im World Grand Prix, später bei der Europameisterschaft, bevor sie zu ihrem neuen Club stößt.

 

kawi

Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]