Aufsteiger Duell an der Küste: Hansa spielt nur 0:0

Der F.C. Hansa Rostock musste sich im Duell der Bundesliga-Aufsteiger gegen den Karlsruher SC mit einem 0:0 begnügen. Ein Teil der 14:000 Zuschauer war vom Hansa-Spiel ziemlich enttäuscht, im Rostocker Angriff fehlte die Unterstützung aus dem Mittelfeld und es wurden zu viele Eigenfehler fabriziert. , Spielerauflauf dem heutigen Nachmittag in der DKB-Arena.

FC Hansa Rostock, DKB Arena, 14.000 Zuschauer im Spiel gegen den Karlsruher SCRostock (pb): Anstoß hatte der Karlsruher FC, erste Aufregung eine fast missglückte Rückgabe von 27.10.2007 DKB-Arena Rostock: „Zeig`Rassismus die Rote Karte!“ Dexter Langen zu seinem Kieper Stefan Wächter. Danach zwei brenzliche Situationen für KSC-Torwart Markus Miller, hervorgerufen durch einen ungestüm angreifenden Victor Agali. Nach enttäuschenden ersten 15 Spielminuten mit vielen Fehlern auf beiden Seiten, hat der KSC die erste Torchance. Bradley Carnell scheitert allein vor Hansa-Torhüter Stefan Wächter (16.). Zum ersten Mal richtig gefordert ist KSC-Keeper in der 27. Minuten, einen Rahn-Schuss von der Strafraumgrenze lenkt er gerade noch am Pfosten vorbei.
FC Hansa Rostock gegen Karlsruher SC (gelb)Zwei Karlsruher Chancen dann noch kurz vor dem Pausenpfiff und eine Hansa-Großchance in der Nachspielzeit. Tobias Rathgeb flankt, Sebastian Hähnge köpft aus Nahdistanz, KSC-Kieper Miller aber kann parieren. Torlos werden die Seiten gewechselt.

Die erste Chance zum Beginn der zweiten Halbzeit hat wiederum Hähnge per Kopf, doch die Flanke von Rahn kann er nurFC Hansa Rostock gegen Karlsruher SC (Hansa blau/weiß) wenig in der Flugrichtung ändern, kein Treffer. Zwei KSC-Ecken und eine Chance für Carnell in der Folgezeit. Dann ein Schuss von Enrico Kern, Miller lenkt das Leder über die Latte. In der 58. Spielminute kommt Dorn für Hähnge, gleich eine Chance für den Hansa-Stürmer als KSC-Kieper Miller im Zugreifen den Ball erst im Nachfassen aufnimmt. Und nochmals Dorns, ein halbhoher Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei (81.). Gleich danach erhält Dorn die gelbe Karte, Schwalbe? Dann pariert Stefan Wächter noch einen KSC-Freistoß in der 88. Spielminuter und sichert so dem FC Hansa Rostock das letztlich leistungsgerechte Unentschieden. Foto (5): P. Bohne

FC Hansa Rostock: Wächter – Langen, Sebastian, Orestes, Stein, Bülow (89. Beinlich), Rathgeb, Kern, Rahn, Agali (77. Shapourzadeh), Hähnge (59. Dorn)

Pressekonferenz, KSC-Trainer Edmund Becker linksPressestimmen; KSC-Trainer Edmund Becker: Es wäre wohl mehr für uns möglich gewesen, waren die bessere Mannschaft. Doch unsere Torschüsse waren nicht präzise. Rostock hatte drei gute Möglichkeiten – Dorn-Schuss – Insgesamt aber bin ich zufrieden mit dem erreichten einen Punkt.
FC Hansa Rostock; Trainer Frank Pagelsdorf: Sehr starke Karlsruher haben uns gefordert, sie agierten ballsicherer. Unsere Abwehr stand zu tief, die Räume vom Mittelfeld zum Sturm viel zu groß und eine viel zu hohe Fehlerquote bei uns. Das Zweikampfverhalten war in Ordnung, das Spiel nach vorne nicht.. Ein gerechtes Unentschieden.


Produkttipps

Nach oben scrollen