Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

AWO gibt Studie zur Armutsbekämpfung in M-V in Auftrag

Expertenteam erarbeitet Handlungsstrategien

Schwerin • Im Ländervergleich der Armutsquoten nimmt Mecklenburg-Vorpommern seit Jahren eine „Spitzenposition“ ein. Die aktuellen Zahlen sind alarmierend. Der AWO Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. sieht sich als Wohlfahrtsverband in der Verantwortung, konkrete Empfehlungen zur Armutsbekämpfung in M-V aufzuzeigen. Aus diesem Grund wurde ein namhaftes Expertenteam beauftragt, eine sozialwissenschaftliche Studie zu den Formen der Armut im Land sowie dem daraus resultierenden Handlungsbedarf durchzuführen.

Die Wissenschaftler Dr. Wolfgang Weiß und Jochen Corthier (Universität Greifswald), Prof. Dr. Peter A. Berger und Dr. Andreas Klärner (Universität Rostock), Prof. Ulf Groth (Hochschule Neubrandenburg) sowie Andreas Willisch (Thünen-Institut) sollen die tatsächliche Situation der in Mecklenburg-Vorpommern von Armut betroffenen Menschen beschreiben. Da die Forscher unterschiedlichen Fachrichtungen angehören, ist eine differenzierte Darstellung zu erwarten. Außerdem spielt die Frage nach regionalen Unterschieden innerhalb des Landes eine große Rolle.

„Armut hat viele Gesichter und konzentriert sich auf bestimmte soziodemografische Gruppen. Die Region Vorpommern ist anders von Armut betroffen als die Region Rostock. Wir wollen belastbare Fakten über die wirtschaftliche und soziale Lage der von der Gesellschaft Benachteiligen.“ erläutert Bernd Tünker, Geschäftsführer des AWO Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Zum heutigen Vertragsabschluss erklärt Rudolf Borchert, Vorstandsvorsitzender des AWO Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.: „Die beauftragte Studie vertritt einen außergewöhnlich hohen Qualitätsanspruch. Im Ergebnis werden sozialpolitische Forderungen und Handlungsempfehlungen an die Kommunen und die Landesregierung gerichtet.“

AWO Landesverband M-V


Ähnliche Beiträge

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]

Schmierfinken bei Lehmkuhlen erwischt

Schwerin: In den gestrigen frühen Abendstunden gingen der Bundespolizei zwei 18-jährige Schmierfinken ins Netz. Nachdem durch einen Lokführer einer Regionalbahn auf der Strecke Schwerin Hbf. – Hamburg Hbf. bekannt wurde, dass sich Personen auf einem Bahngebäude (Schalthaus) in der Nähe der Ortschaft Lehmkuhlen aufhalten sollen, konnten Bundespolizisten die beiden 18-jährigen nach der Absuche des Bereiches […]