Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

„Barrierefreies Schwerin“

Umfassend überarbeiteter Stadtführer zum Herunterladen auf schwerin.de

Geschäftsführerin des Jobcenters Schwerin Regine Rothe und Sozialdezernent Andreas Ruhl freuen sich über die umfassend überarbeitete Neuauflage des Stadtführers für Menschen mit Behinderungen. Foto: © Jobcenter Schwerin

Geschäftsführerin des Jobcenters Schwerin Regine Rothe und Sozialdezernent Andreas Ruhl freuen sich über die umfassend überarbeitete Neuauflage des Stadtführers für Menschen mit Behinderungen. Foto: © Jobcenter Schwerin

Die Landeshauptstadt Schwerin möchte Menschen mit Behinderungen die gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglichen. Um aber ein selbstbestimmtes Leben im Alltag verwirklichen zu können, ist Barrierefreiheit unabdingbar. Der Stadtführer, der ab sofort unter www.schwerin.de heruntergeladen werden kann, soll dabei behilflich sein. Sozialdezernent Andreas Ruhl: „Die umfassend überarbeitete Neuauflage des Ratgebers ‚Barrierefreies Schwerin‘ ist in Themenbereiche gegliedert, mit denen es schnell gelingt, das Gesuchte zu finden. Ob ‚Leben und Wohnen‘, ‚Gesundheit‘, ‚Tourismus‘ oder ‚Behörden‘ – viele Geschäfte, Unternehmen, Einrichtungen, Parkplätze, Toiletten oder Ärzte in Schwerin sind übersichtlich mit den jeweiligen Piktogrammen gekennzeichnet und erleichtern so das Auffinden der gewünschten Informationen. Der Stadtführer ist eine wichtige Orientierungshilfe für die Schwerinnerinnen und Schweriner, aber auch für unsere Gäste.“

Die Stadtvertretung hatte die Verwaltung im Sommer 2015 beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem Behindertenbeirat den Stadtführer zu überarbeiten und mit Piktogrammen zu ergänzen. Die Realisierung des Auftrages konnte aufgrund der finanziellen Unterstützung des Jobcenters erfolgen. Geschäftsführerin des Jobcenter Schwerin Regine Rothe: „Es war uns ein besonderes Anliegen, mit einem sinnvollen Projekt die Teilhabe behinderter Menschen am gesellschaftlichen Leben zu unterstützen. Eigens hierzu wurde beim Schweriner Umschulungs- und Bildungszentrum e. V. (SUBZ) eine Maßnahme mit Arbeitsgelegenheiten konzipiert. Für die Dauer eines Jahres haben insgesamt neun Teilnehmer die umfangreichen Recherchen und Erfassungen zu der jetzt vorliegenden Neuauflage vorgenommen.“

„Der Stadtführer sei auch ein weiterer Schritt zur Umsetzung des Lokalen Teilhabeplans“, so Ruhl. Diesen Plan hatte die Stadtvertretung in der Novembersitzung beschlossen. Vergangenen Montag haben die Stadtvertreter im Rahmen der Haushaltsplanberatung Gelder für Investitionen zur Barrierefreiheit beschlossen. In 2017 sollen mehr als 70.000 EUR für entsprechende Maßnahmen aufgewendet werden.

 

Quelle: LHS

Ähnliche Beiträge

Bewaffneter Raub in Schwerin

Am 14. Dezember 2019 kam es gegen 15:15 Uhr in der Von-Stauffenberg-Straße in Schwerin zu einem bewaffneten Raub. Der Inhaber des Gemüseladens Höhe der Hausnummer 44 wurde von einem männlichen Tatverdächtigen mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe der Kasse aufgefordert. Der 61-jährige Geschädigte konnte weglaufen und sich in Sicherheit bringen. Das nutzte der Täter […]

Alkoholisierter Dieb wird durch Schiebetür gebremst

Zu einem Polizeieinsatz kam es am gestrigen Abend, 13.12.2019, gegen 21:00 Uhr in der Lübecker Straße in Schwerin. Anlass war ein Vorfall in einem Supermarkt, bei dem sich ein 36-jähriger Dieb aggressiv verhielt. Nachdem der Tatverdächtige im Kassenbereich auf ein alkoholisches Getränk in seinem Beutel angesprochen wurde, versuchte dieser fluchtartig den Supermarkt zu verlassen. Dabei […]

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person in Schwerin

Am heutigen Freitag, den 13. Dezember 2019 gegen 13:45 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an der Kreuzung Wismarsche Straße / Möwenburgstraße in Schwerin. Eine Straßenbahn fuhr aus Richtung Bürgermeister-Bade-Platz in Richtung Klinikum. Die Straßenbahn fuhr nach Zeugenaussagen bei roter Lichtsignalanlage und kollidierte dabei mit einer 56-jährigen Fahrzeugführerin, welche bei grüner Ampel links auf den […]