Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Baumstark – Grün für Schwerin

Schwerin hat seit 2005 mehr als 840 Bäume neu gepflanztDie Bundesgartenschau 2009 in Schwerin präsentiert mit ihren „Sieben Gärten mittendrin“ eine einmalige Darstellung von Gartenkunst und -architektur auf höchstem Niveau.
„Schwerin zeigt sich ungeachtet der BUGA schon immer von seiner grünen Seite, hat aber in Vorbereitung der Bundesgartenschau weiter als grüne Stadt gewonnen“, meint Baudezernent Dr. Friedersdorff.  In den vergangenen vier Jahren seien  im Stadtgebiet insgesamt 846 Bäume gepflanzt worden.

„Das grüne Band zieht sich vom Stadtteil Lankow bis zum Großen Dreesch“, sagt der SDS-Werkleiter Hugo Klobzig. Beispielhaft nennt er die 90 gepflanzten Linden im Stadtteil Lankow 2005 oder die Anpflanzungen von 35 Birken im Stadtteil Gartenstadt/Großer Dreesch an der Ludwigsluster Chaussee. „Die Aufzählung ließe sich für viele Stadtteile fortsetzen und umfasst insgesamt 26 Baumpflanzmaßnahmen.“
„Das Thema Baumpflege wird in Schwerin ernst genommen und hat einen entsprechend hohen Stellenwert“, stellt  Baudezernent Dr. Friedersdorff heraus. „Es ist gut, dass Bürgerinnen und Bürger kritisch hinterfragen, wenn Bäume gefällt werden. Die Neupflanzungen werden dagegen oft als Selbstverständlichkeit wahrgenommen. Dahinter steht aber planerischer Wille und viel Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Behörden und Betriebe“.

Tatsächlich müssen Bäume weichen, wenn ihre Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben ist und Pflegearbeiten ihre Standfestigkeit nicht mehr gewährleisten können. Im Zuge der Realisierung des Projektes Bundesgartenschau 2009 wurden insgesamt 434 Bäume gefällt, von denen allein 140 weggenommen werden mussten, da sie nicht mehr verkehrssicher waren. Dies wurde insbesondere im Bereich des südlichen Schlossgartens notwendig (105 Bäume), da dieser BUGA-Bereich für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird und aufgrund jahrzehntelanger Versäumnisse die Verkehrssicherheit durch Fällungen und baumpflegerische Maßnahmen hergestellt werden musste.

Für den Verlust der Bäume wurden Ersatzpflanzungen von insgesamt 329 Bäumen vorgenommen, von denen allein auf dem BUGA-Gelände selbst 190 Bäume gepflanzt wurden. Die weitere Pflanzung von 97 Bäumen auf Ersatzflächen im Stadtgebiet ist ebenfalls erfolgt. Hinzu kommen noch private Baumpflanzaktionen wie die der Firma Fielmann, die 60 Bäume für einen Generationenpark im Stadtteil Lankow gestiftet hat.

Die restlichen 42 Ersatzpflanzungen werden bis zum Jahresende durchgeführt.

Unabhängig der Bundesgartenschau wurden seit Januar 2008 auf öffentlichen Flächen insgesamt 210 Bäume gefällt. Annähernd die Hälfte dieser Bäume wurde aus Gründen der Verkehrssicherheit weggenommen. Für die Baumfällungen, die auf Grund notwendiger Baumaßnahmen erfolgten, wurden insgesamt 152 Neupflanzungen beauflagt.
Zusätzlich sind Ersatzgelder in Höhe von rd. 8.700 Euro auf das Verwahrkonto „Baumschutz“ überwiesen worden. Mit diesen Mitteln werden ebenfalls Baumschutzmaßnahmen finanziert.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]