BDK- Vorwürfen zu Mafiageldern in M-V unverzüglich nachgehen!

Gino Leonhard, innenpolitsicher Sprecher und Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP- Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, erklärt zu Vorwürfen des BDK, wonach die Mafia in M-V bei Tourismusprojekten beteiligt sei:

„Die massiven Vorwürfe des BDK-Landesvorsitzenden werfen einen Schatten auf die Arbeit unserer Behörden, insbesondere des Landeskriminalamtes. Sie müssen deshalb schnellstmöglich ausgeräumt werden.

Ich fordere Innenminister Lorenz Caffier auf, den Vorwürfen sofort umfassend nachzugehen. Der Bericht des römischen Parlaments zur Ausbreitung der Mafia in Deutschland und speziell an der Ostsee, gehört auf die Tagesordnung des Innenausschusses. Meine Fraktion wird eine dementsprechende Beratung beantragen. Innenminister Caffier muss erklären, welche Situation wir haben, welche konkreten Maßnahmen zur Verhinderung des Waschens von Mafiageldern in der Vergangenheit in M-V ergriffen worden sind, und welche Maßnahmen zukünftig ergriffen werden.

Wer den Anspruch hat, Tourismusland Nr.1 sein zu wollen, der muss auch in der Kriminalitätsbekämpfung Spitze sein. Schwarzgelder haben in Tourismusprojekten nichts zu suchen.“

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top