Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Beratungsstelle für ehemalige Heimkinder in der DDR öffnet am 2. Juli

Schwesig: DDR-Heimkinder keine Opfer zweiter Klasse

Menschen, die in den Kinder- und Jugendheimen der ehemaligen DDR Unrecht erlitten haben, können sich ab dem 2. Juli 2012 an die Beratungsstelle in Schwerin wenden. Sozialministerin Manuela Schwesig hat am Dienstag gemeinsam mit der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Marita Pagels-Heineking, Details über die Hilfen für Betroffene vorgestellt.

„Im Fonds für ehemalige DDR-Heimkinder stehen in Ostdeutschland insgesamt 40 Mio. Euro zur Verfügung. Damit kann den Betroffenen ganz konkret geholfen werden. So bekommen ehemalige Heimkinder, die in den Heimen zur Arbeit gezwungen wurden eine einmalige Zahlung von 300 Euro pro Arbeitsmonat“, sagte Schwesig. Aber auch finanzielle Hilfen bei Fahrten zu Behörden oder zu Kuraufenthalten können übernommen werden.

„Wir können erlittenes Unrecht nicht wieder gut machen. Aber es ist für mich eine Selbstverständlichkeit, den Opfern Hilfe anzubieten“, so Schwesig. „Das Geld zur Unterstützung wird den Betroffenen direkt ausgezahlt, und nicht an Dritte gegeben. Außerdem wird die finanzielle Unterstützung nicht auf sonstige Leistungen wie Arbeitslosengeld II angerechnet.“

Bei der Beratungsstelle gibt es in Mecklenburg-Vorpommern kompetente Ansprechpartner, die den Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Es ist wichtig, dass die ehemaligen DDR-Heimkinder nicht als Opfer zweiter Klasse abgestempelt werden. Deshalb habe ich mich dafür eingesetzt, dass nach dem Hilfsfonds für die westdeutschen Heimkinder auch in den neuen Bundesländern geholfen wird“, so die Ministerin.

Weitere Informationen erhalten Betroffene unter der Internet-Adresse www.fonds-heimerziehung.de und unter der kostenfreien Telefonnummer 0800-1004900.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales MV


Ähnliche Beiträge

Tödlicher Verkehrsunfall in Schwerin

Am Freitagabend, dem 07.12.2018, kam es gegen 17:00 Uhr in der Hamburger Allee in Schwerin zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein Pkw Seat aus Schwerin mit einem 74-jährigen Fußgänger. Dieser verstarb noch an der Unfallstelle. Der 39-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Dieser war nach ersten Ermittlungen zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. […]

Freizeit, Urlaub, Erholung und Sonderöffnungszeiten in vielen Urlaubsorten

Frau mit Einkaufstüten beim Shopping an einem Sonntag in der Schweriner Innenstadt

(Anzeige) Wer von Mecklenburg-Vorpommern hört, hat sicher Bilder von der wunderschönen Ostsee, von imposanten Steilküsten, von feinsandigen Sandstränden und von unzähligen Seen und Flüssen in unberührter Natur im Kopf. Inseln, Halbinseln, Wälder, frische Luft und atemberaubende Sonnenauf- und untergänge gehören ebenso zum nordischen Charme wie stolze Hafenstädte, Kunst und Kultur. Bei der Planung einer schönen […]

Diebstahl aus zwei Kraftfahrzeugen

Schwerin (ots) – In der Nacht von Freitag zu Samstag wurden zwei Transporter, welche in der Güterbahnhofstraße und in der Pestalozzistraße abgestellt waren, durch bislang unbekannte Täter angegriffen. Bei beiden Fahrzeugen wurde die Heckscheibe eingeschlagen. Aus den Fahrzeugen wurden Akkuschrauber und Akkubohrmaschinen entwendet. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2100 Euro. Die eingesetzten Beamten konnten vor Ort […]