Besondere Gäste im Puppentheater im E-Werk

Pierre Schäfer und Veronika Thieme zeigen am 9. und 10. Januar „Die Prinzessin auf der Erbse“

Am 9. und 10. Januar 2011 können Besucher des Puppentheaters im E-Werk des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin Gäste der Extraklasse genießen. Pierre Schäfer, einer der bekanntesten Künstler dieses Genres, zeigt am Sonntag um 11 und um 16 Uhr sowie am Montag um 14 Uhr zusammen mit seiner jungen Kollegin Veronika Thieme das Märchen Die Prinzessin auf der Erbse. Diese Neuproduktion, die in Koproduktion mit dem Internationalen Festival für Figuren- und Straßentheater La Strada entstand, hatte erst vor wenigen Wochen in Berlin Premiere.

Die Märchenproduktionen von Pierre Schäfer sind bekannt für ihre wunderbar ironischen und einfallsreichen Umsetzungen. Lebendige Dialoge, eine pointierte Spielweise und ein rascher Szenenwechsel lassen das beliebte Andersen-Märchen zu einer kurzweiligen Stunde für die ganze Familie werden. In einer schicksalsreichen Nacht für den jungen Prinzen Albert und die schöne, fremde Prinzessin geht es um die wohl wichtigsten Sachen der Welt: die Suche nach dem richtigen Menschen an der Seite, die Suche nach Liebe und nach Glück.

Der in Berlin lebende Pierre Schäfer ist Gründungsmitglied des Theaters Handgemenge, eines der angesehensten und international erfolgreichsten Figurentheater Deutschlands, außerdem seit 1997 Gastdozent in der Abteilung Puppenspiel der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und  künstlerischer Leiter des „Homunculus“ Festivals für Pointen, Puppen und Poesie.

Für die Produktion „Die Prinzessin auf der Erbse“ arbeitet Pierre Schäfer mit der jungen Figurenspielerin Veronika Thieme zusammen, die erst vor zwei Jahren ihr Studium an der Hochschule Ernst Busch beendete. Bereits mit ihrer Abschlussinszenierung „Zwiegespräche mit Gott“, einem göttlichen Spaß mit dem ältesten Wesen der Welt, wurde sie zu einer Vielzahl von Figurentheaterfestivals eingeladen und erhielt 2009 den Rudolf-von-Ems-Preis. Mit diesem unterhaltsamen Stück nach den Texten des Surfpoeten Ahne eröffnet Veronika Thieme am 9. Januar um 18 Uhr auch die Reihe Puppentheater für Erwachsene im werk3 des Staatstheaters.


Produkttipps

Nach oben scrollen