Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Beste Schülerzeitungen gesucht

Noch bis zum 09. Dezember 2016 können junge Redaktionen am landesweiten Wettbewerb teilnehmen

Rostock – Die Spannung steigt: bis zum 09. Dezember werden im Rostocker Büro des Jugendmedienverbands Mecklenburg-Vorpommern viele Briefe und Pakete erwartet. Dann endet die Einsendefrist des landesweiten Schülerzeitungswettbewerb, der vom Jugendmedienverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (JMMV), dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und dem Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern veranstaltet wird.
Bereits seit 2004 suchen die Veranstalter gemeinsam mit einer Fachjury jährlich die besten Schülerzeitungen des Landes. Unter der Schirmherrschaft von Bildungsministerin Birgit Hesse sind Redaktionen aller Schularten dazu aufgerufen, ihre aktuelle Zeitungsausgabe ins Rennen zu schicken, ob für ABC-Schützen oder Abiturienten. „Als Informationsquelle und Sprachrohr sind Schülerzeitungen wichtig für eine demokratische und lebendige Schulkultur. Sie bieten Raum für Diskussionen, die Schülerinnen und Schüler können sich ausprobieren und erfrischen so das Schulleben immer wieder aufs Neue“, sagt Lore Bellmann, Vorstandsmitglied im JMMV.

 

 

Eine fachkundige Jury aus Profijournalisten, Pädagogen, Mitarbeiterinnen des Bildungsministeriums, erfahrenen Schülerzeitungsmachern und weiteren Experten beurteilt die eingesandten Zeitungen nach verschiedenen Kriterien. Die Bewertung erfolgt nach Schularten getrennt. Die besten Redaktionen können sich auf attraktive Geld- und Sachpreise sowie Tipps für die eigene Redaktionsarbeit freuen. Die Preisträger des Landeswettbewerbs qualifizieren sich automatisch zum bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder und bekommen die Chance, gegen Redaktionen aus ganz Deutschland anzutreten.

Zusätzlich werden mehrere Sonderpreise vergeben: Der Sonderpreis der Akademie für Nachhaltige Entwicklung M‐V lobt Beiträge rund um das Thema Nachhaltigkeit aus. OSTSEE-ZEITUNG, Schweriner Volkszeitung und Nordkurier vergeben gemeinsam den Sonderpreis „Regionalzeitung hat Zukunft?“. Der Sonderpreis „Vielfalt und Toleranz“ von der AOK Nord Ost zeichnet die besten Beiträge aus, die sich mit dem Thema Integration beschäftigen.

Teilnehmen können Schülerzeitungen aller Schularten aus Mecklenburg-Vorpommern, Einsendeschluss ist der 09. Dezember 2016. Der Anmeldebogen und weitere Infos zum Wettbewerb können unter www.jmmv.de/szwettbewerb eingeholt werden.

 

Um auf den Wettbewerb optimal vorbereitet zu sein, können sich die Nachwuchsredaktionen beim Schülerzeitungsworkshop vom Jugendmedienverband in Stralsund letzte Tipps holen. Vom 25.-27. November lernen die Jugendlichen alles, was man als Schülerzeitungsmacher wissen muss. Die richtige Recherche, Redaktionsorganisation, Stilformen und Layout werden thematisiert und ausprobiert. Alle Infos zum Workshop auf www.jmmv.de/schuelerzeitungsworkshop

 

Quelle: jmmv

Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]