Bilanz – „The Rocky Horror Show“

über 22.000 Besucher in Schwerin seit der Premiere 2004

Eine der erfolgreichsten Inszenierungen im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin hatte gestern ihre letzte Vorstellung: „The Rocky Horror Show“. Diesen Februar standen noch einmal zwölf Vorstellungen der trashigen Rock-Show auf dem Spielplan des Staatstheaters Schwerin, die alle ausverkauft waren. Seit der Premiere im Juni 2004 spielten damit das
Schauspiel- und Ballettensemble insgesamt 40 Mal die „Rocky Horror Show“. Die Inszenierung von Regisseur Ralf Reichel, die in der Landeshauptstadt Kultcharakter erlangte, haben damit insgesamt 22.000 Besucher gesehen.

Skeptiker, die Befürchtungen hatten, die unverzichtbare Utensilien der „Rocky Horror Show“ könnten das 2006 renovierte Große Haus verwüsten, können beruhigt sein:  Trotz einiger Mengen an Reis, Toastbrot und Toilettenpapier, die während der Vorstellungen durch das Theater flogen, hat die neue Bestuhlung im Großen Haus keinen Schaden genommen.

Frank Tesch


Produkttipps

Nach oben scrollen