Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Braucht M-V ein Integrationsgesetz?

Grüner Integrationsgipfel am 23. Mai in der Schweriner Ritterstube

Derzeit bedeutet die Frage einer nachhaltigen Integration vieler Geflüchteter für Städte und Gemeinden eine große Herausforderung. Die bündnisgrüne Landtagsfraktion will mit Menschen aus der Praxis ins Gespräch kommen, um zu verstehen, was getan werden muss und welche Maßnahmen notwendig sind, um eine Willkommenskultur vor Ort tatsächlich in gelebte Integration umzusetzen.

Interessierte sind daher zum Grünen Integrationsgipfel mit dem Titel „Braucht M-V ein Integrationsgesetz?“ am Montag, 23. Mai 2016, 11-17 Uhr im Rittersaal, Ritterstr. 3, 19055 Schwerin eingeladen. „Wir freuen uns sehr, zu dieser Veranstaltung den Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz des Landes Thüringen, Dieter Lauinger (Grüne), begrüßen zu können“, so Pressesprecherin Antje Horn.

Über den Hintergrund informieren die Grünen: „Nicht erst seit Herbst letzten Jahres wird deutlich, dass die Grundlagen für Integrationslotsen und -beauftragte, FlüchtlingshelferInnen und MigrationsberaterInnen sich teilweise widersprechen und durch Gemeinden und Kommunen unterschiedlich interpretiert werden. Integrationsbemühungen und -maßnahmen stoßen schnell an ihre Grenzen, wenn die Lücken in der Gesetzgebung größer sind als die Brücken, die die Engagierten in diesem Bereich zu schlagen bereit sind. Wir hoffen sehr, gemeinsam mit unseren Gästen Fragen aufzuwerfen und zu beantworten, Handlungsbedarfe zu konkretisieren, mögliche Maßnahmen in Landkreisen und Gemeinden zu diskutieren und einen Anforderungskatalog zu definieren.“

Programm

11.00 Uhr

  • Begrüßung durch Silke Gajek (MdL, Migrations- und sozialpolitische Sprecherin)
  • Braucht M-V ein Integrationsgesetz?, Jürgen Suhr (MdL, Fraktionsvorsitzender)
  • Erwartungen der Migrant*innenselbstorganisationen an die Landespolitik

12.00 Uhr Mittagspause

13.00 Uhr

  • Herausforderung „Integration“ aus kommunaler Sicht, Stefan Fassbinder (Oberbürgermeister der Universitäts- und Hansestadt Greifswald)
  • Herausforderungen der Integration auf Landesebene am Beispiel des Landes Thüringen, Dieter Lauinger (Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz des Landes Thüringen)

13.50 Uhr
Sammlung von Handlungsbedarfen an Thementischen zu den Fragen

  • 1. Was muss Migrationsberatung leisten?
  • 2. Rückkehr zur Residenzpflicht? Oder Integration vor Ort?
  • 3. Was kommt nach dem Sprachkurs? – Herausforderung für Schulen, Ausbildungsstätten wie Berufs- und Produktionsschulen

15.45 Uhr
Vorstellung der Ergebnisse und Verabschiedung durch Silke Gajek

16.00 Uhr
Gespräche bei Kaffee und Kuchen

Um Anmeldungen wird gebeten

Bitte melden Sie sich bis zum 18. Mai mit Angabe des Thementisches (1, 2 oder 3) per E-Mail unter veranstaltungen@gruene-fraktion-mv.de oder prt Telefon unter 0385 525 2468 an.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]