Broschüre stellt Geschichte des „Platzes der Jugend“ vor

Publikation im Bürgerbüro erhältlich

Im 17. und 18. Jahrhundert lag er noch vor der Stadt, im 19. Jahrhundert hieß er Stremelplatz, im 20. Jahrhundert erst Bismarckplatz und schließlich Platz der Jugend. Anlässlich der Bundesgartenschau im Jahr 2009 wurde der gegenüber dem damaligen BUGA-Eingang  gelegene Platz neu gestaltet. Die letzten Maßnahmen wurden 2010 abgeschlossen. Zur wechselhaften Geschichte des Platzes von der Frühgeschichte bis in die Gegenwart liegt nun auch eine Publikation vor. Den Schwerpunkt bildet eine vom Büro „pro historia“ erstellte siedlungsgenetische Dokumentation, ergänzt durch historische Pläne und Karten. Das letzte Kapitel widmet sich dem Platz des 21. Jahrhunderts. Die Broschüre wurde mit Städtebauförderungsmitteln finanziert und ist für drei Euro im Bürgerbüro erhältlich.

Quelle: Landeshauptstadt Schwerin

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top