Bürgerinitiative Offener Schlossgarten

Bürgerinitiative Offener Schlossgarten: Wir stellen keine Maximalforderungen! Doch wir wollen endlich Lösungen!

Die Aussage Oberbürgermeister Claussens auf einer NDR-Podiumsdiskussion am Montag hat Ärger in den Reihen der Bürgerinitiative Offener Schlossgarten ausgelöst. Claussen hatte die BI bezichtigt, Maximalforderungen zu stellen. „Ist es eine Maximalforderung, dass Einwohner der Stadt zu Fuß oder mit dem Fahrrad einen zumutbaren und sicheren Weg in die Innenstadt haben wollen – auch während der BUGA?“ fragt Gerhard Reichert, der Sprecher der BI. Und weiter: „Wir waren und sind stets kompromissbereit und lösungsorientiert, wir haben immer unser Verständnis für notwendige Einschränkungen während der BUGA betont. Wir konnten zwar bisher nicht wahrnehmen, dass sich die Stadtverwaltung mit einigen unserer Vorschläge und Anregungen ernsthaft auseinandergesetzt hat, wollen aber dennoch an diesem sachlichen Stil festhalten. Da trifft es uns natürlich schwer, wenn man uns jetzt vorhält, Maximalforderungen zu stellen.“

Nach Informationen der BI ist mit einer Vorlage des zugesagten Verkehrskonzepts für die Zeit der BUGA im April nicht mehr zu rechnen. Erst im Mai will die Verwaltung eine Vorlage der Stadtvertretung zuleiten. Reichert drängt darauf, dass dieser Termin nun gehalten wird: „Es wird Zeit. Seit nun fast einem Jahr versucht die Bürgerinitiative, belastbare Aussagen zu der geplanten Verkehrslösung während der BUGA zu erhalten. Das ist eine lange Zeit. Wir wollen nun endlich wissen, welche Lösung die Stadtverwaltung vorschlägt“, so Reichert.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top