BUGA: Begehbares Luftbild fertig!

BUGA-Luftbild nimmt Form an – Platten wurden verlegt

Diese Woche wurden insgesamt 112 Platten für das begehbare BUGA-Luftbild im Garten des 21. Jahrhunderts verlegt. Das größte Luftbild, welches je auf einer Bundesgartenschau gezeigt wurde, liegt mit einem Maß von 16 x 14 Metern in Schwerin. Der genaue Ausschnitt begrenzt sich vom Ostseeraum mit der Hansestadt Rostock bis nach Ludwigslust sowie von Lübeck bis Plau am See/ Malchow. „Mit dem begehbaren Luftbild können die Bewohner unserer Region, die Besucher aus ganz Deutschland und eventuell aus den benachbarten Ländern einen Großteil Mecklenburg-Vorpommerns in nur wenigen Schritten erkunden“, so Jochen Sandner, BUGA-Geschäftsführer. Auch die 32 BUGA-Außenstandorte sowie der BUGA-Radstern sind auf dem begehbaren Luftbild auf einem Maßstab von 1:7500 deutlich zu erkennen. Sogar die Bugwellen eines Segelbootes auf der Ostsee sollen zu erkennen sein.

Die Firma Brinkord Marketing aus Holzkirchen-Föching hat die Platten verlegt. „Die 112 Luftbild-Segmente wurden auf eine vorbereitete Betonfläche geklebt. Mit Aluwinkeln, die das Bild umrahmen, schließt das Luftbild mit den umliegenden Flächen ab. Eine Schutzlaminierung schützt vor Abrieb und Schmutz. Durch die gute Vorbereitung der Fläche sowie die gute ZBegehbares Luftbildusammenarbeit mit den Verantwortlichen ging unsere Arbeit gut voran“, so Claus Brinkord, Geschäftsführer von Brinkord Marketing.

Im Zeitraum vom 20. April bis 31. Mai 2008 wurden die Aufnahmen für das begehbare Luftbild gemacht. Die Firma Hansa Luftbild aus Münster hat die Überfliegungen vorgenommen und die digitalen Aufnahmen erstellt. Mecklenburg-Vorpommern wurde auf einer Gesamtfläche von 12.600 km² überflogen.

Das Landesamt für Innere Verwaltung Mecklenburg-Vorpommern, Amt für Geoinformation, Vermessungs- und Katasterwesen (LAIV) hat anschließend die Aufnahmen bearbeitet, die Farben angepasst, den BUGA-Radstern eingearbeitet sowie die Dateien für die Plattenproduktion vorbereitet.

Nach oben scrollen