Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Bundesfamilienministerium unterstützt LEO-Jugendfilmwettbewerb

Auch in diesem Jahr wird der LEO-Kinder- und Jugendfilmwettbewerb beim FILMKUNSTFEST MV durch das Bundesfamilienministerium unterstützt. Jugendliche können sich noch bis 15. März für die Jury und die LEOfilms-Redaktion bewerben.

Auch zum 27. FILMKUNSTFEST MV stiftet Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) den LEO, den Preis für den besten Film des Jugendfilmwettbewerbs beim FILMKUNSTFEST MV in der Landeshauptstadt Schwerin. Der LEO gehört mit 7.500 Euro zu den am höchsten dotierten Auszeichnungen für einen Kinder- und Jugendfilm in der deutschsprachigen Festivallandschaft.

Über die Vergabe des LEO entscheidet auch 2017 wieder eine Jugendjury, die zur Hälfte mit zugewanderten Jugendlichen besetzt sein und von der Stiftung Sozial-Diakonische Arbeit – Evangelische Jugend in Schwerin betreut wird. „Kino ist auch bei Jugendlichen aus anderen Ländern eine attraktive Freizeitbeschäftigung und trägt zu einer gelingenden Integration von Zugewanderten bei. Deshalb freuen wir uns, dass wir dazu mit Hilfe des Bundesministeriums und unserem anerkannten Partner vor Ort einen Beitrag leisten können“, sagt der künstlerische Leiter des Festivals, Volker Kufahl.

Die LEOfilms-Jugendredaktion begleitet das FILMKUNSTFEST MV seit inzwischen sieben Jahren. Die hier beteiligten Kinder und Jugendlichen schauen sich die Filme der Kinder- und Jugendreihe an, nehmen Filmkritiken auf, führen Interviews und produzieren unter Anleitung von Medienpädagogen eigene Videobeiträge. Auf die Arbeit in der Jury und die Mitwirkung bei der LEOfilms-Jugendredaktion werden die Teilnehmenden in Workshops medienpädagogisch vorbereitet.

Für die Mitarbeit in der Jury werden bis zu neun Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren gesucht. Die Hälfte der Jury wird mit nach Deutschland geflüchteten Jugendlichen besetzt werden. An der LEOfilms-Jugendredaktion können Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren teilnehmen. Ansprechpartner für beide Angebote ist Olaf Hagen von der Stiftung Sozial-Diakonische Arbeit – Evangelische Jugend, die das Projekt auch in diesem Jahr in Kooperation mit der FILMLAND MV gGmbH sowie der Sophie-Medienwerkstatt organisiert und begleitet.

Interessierte Kinder und Jugendliche senden ihre Bewerbung bis zum 15. März 2017

per E-Mail an:
leofilms@soda-ej.de

oder per Post an:
Sozial-Diakonische Arbeit – Evangelische Jugend
Olaf Hagen
Wismarsche Str. 148 in 19053 Schwerin
Tel. 0385 – 7582927.

Bei der Bewerbung bitte Namen, Anschrift und Alter angeben!

Grundlegendes Ziel der Medienbildung der Stiftung Sozial-Diakonische Arbeit – Evangelische Jugend ist die Entwicklung und Förderung der Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen. Die Kinder- und Jugendfilmreihe LEO und die begleitenden medienpädagogischen Angebote fördern und unterstützen in besonderer Weise die selbstbestimmte, reflektierte und inklusive Teilhabe aller Kinder und Jugendlichen am kulturellen Handlungsfeld Film.

 

Quelle: Filmland MV

Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]