Bundeskanzlerin gibt Startsignal für Girls’ Day

Mädchen aus Schwerin und Hagenow retten verletztes Schulkind

Berlin/Schwerin. Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt heute Nachmittag (23. April 2008) in Berlin das Startsignal für den diesjährigen Girls’ Day. Aus diesem Anlass hat Angela Merkel etwa zwei Dutzend Schülerinnen aus Berliner Haupt- und Realschulen sowie einem Gymnasium in das Kanzleramt eingeladen. Zudem sind acht bundesweit agierende Unternehmen präsent. Neben der Siemens AG, BMW und IBM ist auch das Datenverarbeitungszentrum (DVZ) Schwerin Teil des Unternehmensparcours, den die Mädchen in Teams zu drei Personen absolvieren müssen. Zeitgleich sind etwa 20 Mädchen des Pädagogiums Schwerin und des Gymnasiums Hagenow einsatzbereit in der Integrierten Leitstelle Westmecklenburg in der Ludwigsluster Chaussee in Schwerin. „An unserem Stand simulieren wir die Rettungsaktion eines verletzten Schulkindes.

Nach dem eingehenden Notruf haben die Mädchen 20 Minuten Zeit, die Leitstelle in Schwerin zu informieren und die erforderlichen Daten in das Rettungsfahrzeug zu senden. Per GPS und Webcam kann das Team hier den Einsatz live verfolgen“, sagte DVZ-Geschäftsführer Hubert Ludwig in Berlin. Verwendet werde dabei neben modernster Leitstellentechnik auch eine im Schweriner Landesrechenzentrum entwickelte Software, die den hohen Sicherheitsanforderungen bei der Übertragung hochsensibler Daten entspricht.
Am Girls‘ Day, dem Mädchen-Zukunftstag, haben Schülerinnen Einblick in Berufsfelder, die Mädchen im Prozess der Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen. In erster Linie bieten technische Unternehmen und Abteilungen sowie Hochschulen, Forschungszentren und ähnliche Einrichtungen am Girls‘ Day Veranstaltungen für Mädchen an. Anhand von praktischen Beispielen erleben die Teilnehmerinnen, wie interessant und spannend diese Arbeit sein kann. Durch persönliche Gespräche mit Beschäftigten können die Mädchen ihren Erfahrungs- und Orientierungshorizont erweitern.

Ziel des Girls‘ Day ist, Kontakte herzustellen, die für die berufliche Zukunft der Mädchen hilfreich sein können. Beim Girls‘ Day 2007 haben bundesweit etwa 650.000 Mädchen teilgenommen.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top