Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Bundestrainer Heiner Brand freut sich auf Schwerin

Deutschlands Handball-Nationalteam gastiert am 05. und 06. Januar 2008 zu zwei Vorbereitungsspielen der EM in Norwegen gegen Montenegro in Rostock und Schwerin. Rostocker Stadthalle bereits ausverkauft, noch rund 1.000 Restkarten für die Schweriner Sport- und Kongresshalle.
HandballSchwerin (pb): Am gestrigen späten Nachmittag stellte sich Handball Bundestrainer Heiner Brand zu einem Pressegespräch in Vorbereitung der Handball Europameisterschaft im Schweriner Schlosskaffee den Fragen der Journalisten. Mecklenburg gilt für als gutes Omen der Handballer. Zur Vorbereitung der Olympia 2004 bestritt das Nationalteam schon mal zwei Vorbereitungsspiele gegen Island im Nordosten. „Bekanntlich haben wir uns dann  in Athen ganz gut verkauft“, so der 55-Jährige  Nationaltrainer. Zwar wurde gegen Kroatien im Finale knapp verloren, aber Deutschland gewann die Silbermedaille.
PressegesprächZielstellung des amtierenden Weltmeisters Deutschland für die EM, Brand: „Wir können nicht sagen, wir wollen in Norwegen unter die besten acht Teams kommen, wir wollen schon ganz weit oben ankommen. Doch in Norwegen fehlt die großartige Heimkulisse der WM und es sind oftmals die Kleinigkeiten, die den Verlauf eines solchen Turniers beeinflussen können“. Zum EM-Favoritenkreis zählt Heiner Brand Frankreich, Dänemark, Schweden, Spanien, Norwegen, Island Kroatien, Polen und nicht zuletzt die Russen.
Am 03. Januar wird das deutsche Team in Rostock anreisen, für den 3. und 4. Januar sind drei Trainingseinheiten geplant. Spielbeginn am 05. Januar in der Rostocker Stadthalle  18:10 Uhr (geplant) und in der Schwertiner Sport- und Kongresshalle wohl bereits um 13:30 Uhr. Das Deutsche Sportfernsehen (DSF) hat eine Anfrage zur TV-Direktübertragung aus Schwerin laufen.
Ruderkurs Richtung EM-MedailleBrand zum Gegner Montenegro: „Spielstarkes Team, Handballspieler aus dem ehemaligen Jugoslawien sind immer gut“. In weiteren Ausführungen lobte der Bundestrainer die gute Nachwuchsarbeit in Rostock und Schwerin. Und als ob er die Worte des Bundestrainer gehört hatte, im vom Brand besuchten Punktspiel SV Post Schwerin gegen die SG Achim-Baden glänzte vor allem in der ersten Halbzeit Post- Joungster Christian Zufelde mit fünf Toren groß auf.
Burkardt Tiedt vom Veranstalter EM.Promotion: „Wir werden als würdiger und guter Gastgeber auftreten. Während Rostock bereits ausverkauft ist, gibt es für Schwerin noch Restkarten. Vier in der Kategorie 1, 15 Kategorie 2 und ca. 800 übrige. Geplant ist noch der Aufbau einer zusätzlichen Tribüne.
Als Erinnerung seines vorweihnachtlichen Schwerin Besuches bekam Heiner Brand ein von der EM.Promotion ein Ruderrad als Geschenk. Möge es ihm und seinem Team den erfolgreichen Kurs in Norwegen aufzeigen.
Foto (3): Peter Bohne


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]