CDU will mit Hans-Peter Kruse in die OB-Wahl gehen

Der Kreisvorstand und die Vorsitzenden der Stadtbezirksverbände und Vereinigungen der CDU Schwerin schlagen den parteilosen Unternehmer Hans-Peter Kruse als Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl am 14. September vor.

Nach dem Votum des Führungsgremiums wird ein Kreisparteitag am 30. Mai über den Vorschlag abstimmen.

„Es ist uns gelungen innerhalb von wenigen Tagen einen kompetenten Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters zu nominieren. Hans-Peter Kruse hat sich als erfolgreicher Unternehmer stets für soziale und kulturelle Zwecke engagiert und ist in Schwerin tief verwurzelt. Er ist eine Persönlichkeit, die auf Menschen zugeht und die wichtigen Fragen anpackt. Außerdem kann er über die Parteigrenzen hinweg integrieren, was nach den schwierigen letzten Monaten sehr wichtig ist“, sagte der CDU-Kreisvorsitzende Gerd-Ulrich Tanneberger.

Der 56jährige zweifache Familienvater lebt seit 1974 in Schwerin. Der langjährige Inhaber und Geschäftsführer des Opel-Autohauses Kruse, arbeitet jetzt als selbstständiger Unternehmensberater. Gesellschaftliches Engagement zeigte Kruse bereits als Vorsitzender des Vereines „Aktionsbündnis gegen den IHK-Neubau e.V.“, als Initiator zum Erhalt der Technischen Berufsschule in Lankow sowie durch seine Mitarbeit in der Initiative zum Erhalt des Archäologischen Landesmuseums am Standort Schwerin. Zudem ist er Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Stiftung HORZIZONTE.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top