Clara in der Höhle des Löwen

Für Sie mitgezittert hat Ursula Eggert, Koordinatorin Claramanie

Clara war heute zu Besuch im Löwenrevier. Die  Firma ATTS Schwarzer, die für Automatische Türen und Tore steht und damit im weiten Sinne auch für Sicherheitsdienstleistungen, zeigte sich risikobereit, als wir ein interessantes Motiv suchten, um die Firma werbewirksam in unserem Buch über die Claramanie in Schwerin zu präsentieren: Das Löwengehege gefiel Herrn Schwarzer gut, auch wenn er seine Firma gern mit den Tigern gezeigt hätte, weil die Firma dort langjähriger Tierrpate und die Futterkosten dort mitträgt. Das letzte Wort haben im Zoo aber die Tierpfleger. Und sie empfahlen den Löwen. Der Besuch dort ist zoologisch auch korrekt, denn Nashorn und Löwe können sich in Afrika auch in freier Wildbahn begegnen.
So waren wir am Donnerstagmorgen gespannt wie sich das Stelldichein – besser StelldichRein – zwischen Löwen und Nashornmodell gestalten würde. Wir hofften, die Tiere würden das Futter auf der Kiste annehmen und so für unser Foto wunschgemäß posieren.

Es lief doch etwas anders. Wer die Löwen meist dösend in der Sonne liegend in Erinnerung hat, wurde hier gewaltig überrascht: Als die Löwin beispielsweise die Rangordnung übersah und sich dem unerwarteten Leckerbissen auf der Kiste näherte, ließ ein Löwengebrüll im Zoo alle einmal aufhorchen: Der Herr hatte gesprochen und die Löwin war danach wieder katzenzahm. Die unmittelbaren Zuschauer allerdings bekamen weiche Knie, das muss man wohl zugeben. Wie das Treffen aber ausging, das wird hier noch nicht verraten. Das erzählen wir in unserem Buch.

Nach oben scrollen