Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Countdown für „Die Macht des Schicksals“

In 10 Tagen starten die Schlossfestspiele Schwerin 2010

Die Schlossfestspiele Schwerin 2010, die in diesem Jahr im größten Festspielmagazin Europas im internationalen Vergleich auf Platz vier rangieren und damit nach Glyndebourne in England, Savonlinna in Finnland und den Haydnfestspielen in Österreich für Deutschland an erster Stelle stehen, feiern in zehn Tagen mit Giuseppe Verdis Oper Die Macht des Schicksals“ („La forza del destino“) Premiere auf dem Alten Garten.

Die Macht des SchicksalsDiesen Sommer werden insgesamt 23 Vorstellungen von Verdis wohl melodienreichster Oper vom 25. Juli bis 1. August 2010 auf dem Alten Garten zu erleben sein. Über 250 Mitwirkende sind auf der Bühne beteiligt. Unter der Leitung des Generalmusikdirektors Matthias Foremny verspricht die Oper, die in italienischer Sprache aufgeführt wird,  ein Hochgenuss zu werden. Und das nicht nur musikalisch – denn Regie führt Peter Lotschak, ein exzellenter Verdi-Kenner, der als vormals langjähriger Intendant der Bad Hersfelder Festspiele als Experte für Open-Air-Produktionen bekannt ist. Im Rahmen der Schlossfestspiele Schwerin inszenierte Lotschak schon mit großem Erfolg „La Traviata“ (2006) und „Il Trovatore“ (2007).

Der Szenische Raum wurde für „Die Macht des Schicksals“ diesmal wieder mit Blick auf das Staatliche Museum ausgerichtet. Derzeit laufen die Endproben mit Chören, Solisten und Statisten auf dem Alten Garten, der als Spielort mit seinem unübertroffenen Architektur-Ensemble aus Staatstheater, Staatlichem Museum und Schweriner Schloss einen atemberaubenden Rahmen für die seit 1993 alljährlich mit großem Publikumszuspruch stattfindenden Open-Air-Inszenierungen bietet.

Die Macht des SchicksalsDie Oper „La forza del destino“ ist angefüllt mit prachtvollen und farbenreichen Chorszenen, die mit für die Erfolgsgeschichte dieses Werkes stehen. Musikalisch ist „La forza del destino“ eine deutliche Weiterentwicklung im Vergleich zu der zehn Jahre vorher entstandenen, so genannten Erfolgstrias Verdis mit „Rigoletto“, „Il Trovatore“ und „La Traviata“: Die Orchesterpartitur ist wesentlich subtiler und anspruchsvoller geworden und die Behandlung der Gesangsstimmen hat an Expressivität gewonnen.

GMD Matthias Foremny konnte für „La forza del destino“ wieder hochkarätige Gesangssolisten gewinnen. So wird die Partie der Leonora alternierend gesungen von Capucine Chiaudani, zum ersten Mal zu Gast bei den Schlossfestspielen, und Adva Tas, die dem Schweriner Festspielpublikum noch in bester Erinnerung ist als Leonora in „Il Trovatore“ und als Violetta in „La Traviata“. Don Alvaro wird alternierend gesungen von Daniel Magdal (auch er schon vielfach bejubelter Gast bei den Schlossfestspielen), Eduardo Aladrén und Mario Zhang. Auch bei der Partie des Don Carlo gibt es mit Michael Kraus und Konstantin Rittel-Kobylianski ein Wiedersehen mit beliebten Solisten der Schlossfestspiele. Ebenso konnten für die Partie des Pater Guardian zwei hochkarätige Sänger gewonnen werden: Shavleg Armasi ist Ensemblemitglied der Staatsoper Hannover und James Moellenhoff ist der Oper Leipzig als Solist verbunden. Mit der Partie der Preziosilla kehrt Mezzosopranistin Hermine May nach Schwerin zurück, wo sie zuletzt 2008 als Carmen das Publikum bezauberte. Alternierend singt diese Partie auch Sarah van der Kemp, eine junge Sängerin, die vor drei Jahren festes Ensemblemitglied des Mecklenburgischen Staatstheaters wurde und hier mit Rollendebüts wie der Rosina in Rossinis „Der Barbier von Sevilla“ und der Judith in „Herzog Blaubarts Burg“ von Bartók auf sich aufmerksam machte.

Franziska Kapuhs

Premiere ist am 25. Juni 2010 auf dem Alten Garten
Musikalische Leitung: GMD Matthias Foremny, Inszenierung: Peter Lotschak
Szenischer Raum: Lutz Kreisel, Kostüme: Giselher Pilz, Chöre: Ulrich Barthel

Weitere Vorstellungstermine: 26. Juni bis 1. August 2010
jeweils donnerstags bis sonntags um 21 Uhr
Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de
www.theater-schwerin.de

Fotos: Silke Winkler


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]