Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Datenerhebung für den neuen Mietspiegel 2014/15

Gutachterausschuss für Grundstückswerte bittet um Mithilfe der Schweriner

Um die für viele Schwerinerinnen und Schweriner äußerst wichtige Frage beantworten zu können, welche Miete im konkreten Einzelfall fair und angemessen ist, erstellt die Landeshauptstadt Schwerin seit 1997 in regelmäßigen Abständen einen Mietspiegel.

Der Mietspiegel stellt eine vom Gesetzgeber (§ 558 ff. Bürgerliches Gesetzbuch) vorgesehene Möglichkeit dar, um die Angemessenheit und Ortsüblichkeit einer Miete beurteilen zu können. „Als Instrument zur Vermeidung von Mietstreitigkeiten hat sich der Schweriner Mietspiegel in den vergangenen Jahren bewährt“, sagen einmütig die im Arbeitskreis Mietspiegel vertretenen Mieter – und Vermieterverbände.

„Mit Blick auf die aktuellen politischen Diskussionen zu weiteren Mietrechtsreformen wird die Bedeutung eines qualifizierten Mietspiegels zukünftig steigen. Umso wichtiger ist es, das der Mietspiegel auf einer möglichst breiten Datengrundlage statistisch sicher ermittelt wird,“ hebt Baudezernent Dr. Wolfram Friedersdorff die Notwendigkeit einer regen Beteiligung an der laufenden Datenerhebung hervor.

„Wir brauchen jede Unterstützung von Schweriner Mietern und Vermietern, die uns ihre Daten zukommen lassen, damit uns ausreichend Material für den neuen Mietspiegel vorliegt“, erklärt Ulrich Frisch, Vorsitzender des Gutachterausschusses. „Benötigt werden alle Mieten, die sich in den letzten vier Jahren geändert haben bzw. neu abgeschlossen wurden.“

Aus diesem Grunde wurden zahlreiche Vermieter von Wohnraum bzw. deren Wohnungsverwalter angeschrieben. Weiterhin läuft seit dieser Woche erstmalig eine groß angelegte Aktion zur Mobilisierung der Mieter.

Der Gutachterausschuss verschickt in dieser Woche ca. 11.000 Fragebögen an Mieter, die in den letzten vier Jahren um- bzw. zugezogen sind. „Ich bin gespannt, wie der Rücklauf sein wird. Auf der Homepage der Stadt steht der Fragebogen zusätzlich als beschreibbares pdf-Dokument zum Download bereit“, erläutert Ulrich Frisch. „Sprechen Sie bei Fragen Judith Kobel oder mich gerne persönlich an. Telefonisch sind wir unter 03874 624–2582 oder – 2800 erreichbar. Der Fragebogen ist im BürgerBüro des Stadthauses in Papierform erhältlich. Füllen Sie bitte nach dem Ausdrucken die Felder aus und senden Sie den Fragebogen an Geschäftsstelle Gutachterausschuss, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder eingescannt an jkobel@schwerin.de. Alternativ kann der Fragebogen auch im Stadthaus abgegeben werden.“

Quelle: Landeshauptstadt Schwerin


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]