Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Der „Altmeister “ ist zurück

Amateur-Boxen:  Boxclub Traktor Schwerin gewinnt im Schweriner „Wurm“ gegen Eintracht Berlin 9:7

Schwerin (UF/pb): Letzten Sonnabend (28.05.2011) 11:00 Uhr marschierten die Mannschaften aus Berlin und Schwerin in den Ring und boten den 250 Zuschauern im Schweriner Einkaufszentrum „Wurm“ gute „Boxkost“. Der Boxclub Traktor Schwerin meldete sich damit nach einjähriger Ringabstinenz erfolgreich zurück. Nach neun durchgeführten Kämpfen freuten sich die Schweriner über einen 9:7 Heimsieg.
Ein neu erarbeitetes Nachwuchskonzept und die Einsatzmöglichkeit der jungen Männer im Ligabetrieb des Boxteam Hanse Wismar scheinen ihre Wirkung zu haben. Der „Chef“ und Präsident des Clubs Frank Kleinsorg hat jetzt auch sein Team neu aufgestellt und mit Willy Ramin, Martin Dreeßen sowie Dieter Berg, Andreas Tews, Andy Schiemann und Wilko Saeger scheint er mit ehemaligen erfolgreichen Boxern jetzt Übungsleiter bzw. Trainer gefunden, die alle ein Ziel haben, den Boxclub Traktor wieder auf Hochglanz zu bringen.
In den neun Kämpfen wurde geboten, was der Zuschauer  sehen wollte. Gutes Boxen gepaart mit guter Einstellung, Kampf um den Sieg und vor allem Achtung vor dem Gegner, sprich Fairness. Dem schlossen sich an diesem Tag auch das Amtieren des Kampfgerichtes an. Die Mannen um Peter Milord sowie dem Wismaraner Jürgen Spieß machten einen guten Job, hatten immer das richtige Händchen. So, wie es sein muss, will man den Boxsport in Schwerin wiederbeleben und erfolgreich machen.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung sahen die Zuschauer „Schwerins Zukunft“. Allen voran der junge Nachwuchsboxer Maximilian Kurschat. Von Beginn an hatte er gegen den körperlich starken Fatah Pascha stets „eine Hand mehr drin“, boxte mit Köpfchen, ließ seiner guten Führhand stets schnelle Schlaghände als Einzelschläge oder in der Kombination folgen. Sein Sieg war klar und ungefährdet. Eine tolle Leistung !
Ebenso erfolgreich boxte Benjamin Lühr. Gegen Asamat Machmudov konnte er nach einem guten Kampf n.P. siegen. Der Schweriner Vadim Basin  hatte gegen Andre Diabuila mehr Mühe, sein Sieg ging mit einer knappen Punktentscheidung aber in Ordnung. Die Nachwuchsboxer Hannes Seifert und Thor Gunnar Bratek zeigten ebenfalls gutes Boxen, ihre Kämpfe gingen diesmal noch knapp verloren. Mit ihnen wird in Zukunft zu rechnen sein.

Bei den Männern boxten mit Joseph Klifoth, Clemens Busse sowie den Gebrüder Harutyunyan alles Fighter, die im vergangenen Jahr in der 3.Boxliga mit dem Boxteam Hanse Wismar sowie mit Berlin und Babelsberg in der 2.Liga wertvolle Erfahrungen sammelten. Joseph Kliefoth mit einem Remis und Robert Harutyunyan mit einem starken Sieg über den Berliner Abu Rabi sorgten letztendlich für den Sieg der Traktor- Staffel. Etwas abfallend und deshalb enttäuschend dagegen war die Leistung des 17- jährigen  Artur Gasarjan. Er hatte seinem Gegner nach gutem Beginn schon ab Runde zwei nichts mehr gegenzusetzen und sein Trainer Andy Schiemann beendete den ungleichen Kampf dann mit dem Handtuch, also Aufgabe in der 3. Runde.

„Das war ein hoffnungsvoller Neubeginn. Die sportliche Leistung war in Ordnung. Das Ambiente hat gepasst“, sagte BCT- Präsident Frank Kleinsorg.
Am Ring auch viele ehemalige Boxgrößen der Schweriner Gilde, allen voran der Olympia- Kämpfer Bruno Guse. Auch ehemalige DDR- Meister wie Kurt Bollow, Dirk Schäfer, Torsten Rubel, hans- Günther Müller, Wolf Preiss, Uwe Fox oder der ehemalige Schwergewichtler Reinhold Meißner waren dabei. Sie applaudierten mit dem Fan- Club, die sichtlich zufrieden waren mit dem Kampftag.

Sehr schön auch die Geste an das Publikum, die allerjüngsten der Boxabteilung vorzustellen. Die neuformierte Trainingsgruppe von Trainer Dieter Berg marschierte erstmals stolz in den Ring, um schon mal den Beifall der boxfreudigen Zuschauer zu erleben. Hier wurde Sophie Nowakowski sehr herzlich begrüßt und als großes Talent vorgestellt. Sophie ist die Tochter des Vize- Olympiasiegers von 1976, Richard Nowakowski. Eine Veranstaltung, die allen Spaß machte und Appetit auf die neue Schweriner Boxlandschaft gemacht hat.


Ähnliche Beiträge

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]

Schmierfinken bei Lehmkuhlen erwischt

Schwerin: In den gestrigen frühen Abendstunden gingen der Bundespolizei zwei 18-jährige Schmierfinken ins Netz. Nachdem durch einen Lokführer einer Regionalbahn auf der Strecke Schwerin Hbf. – Hamburg Hbf. bekannt wurde, dass sich Personen auf einem Bahngebäude (Schalthaus) in der Nähe der Ortschaft Lehmkuhlen aufhalten sollen, konnten Bundespolizisten die beiden 18-jährigen nach der Absuche des Bereiches […]