„Der Barbier von Sevilla“

Matinee vor der Premiere, am Sonntag, den 6. Januar 2008 um 11 Uhr im Konzertfoyer
Am Sonntag, den 6. Januar 2008 um 11 Uhr findet im Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin eine kostenlose Matinee zur Oper „Der Barbier von Sevilla“ statt, die am 18. Januar 2008 im Großen Haus Premiere feiert. Das Inszenierungsteam gibt einen Einblick in die laufende Probenarbeit und ausgewählte Solisten werden musikalische Kostproben aus diesem Meisterwerk voll Vitalität, Witz und Übermut bieten.

Rossini hat diese – seine populärste und wildeste – Oper in der Karnevalszeit komponiert. Innerhalb von nur drei Wochen warf er die Partitur aufs Papier. Die Uraufführung am 20. Februar 1816 im Teatro di Torre Argentina in Rom geriet dann zu einem der spektakulärsten Reinfälle der Operngeschichte. Wobei der Uraufführungsskandal letztendlich nur der etwas kuriose Auftakt zum schon kurz darauf einsetzenden Welterfolg des „Barbier“ war, denn bis heute zählt diese Oper zu den erfolgreichsten Stücken des
Musiktheaters.

Die musikalische Leitung der in deutscher Sprache aufgeführten Oper liegt bei Generalmusikdirektor Matthias Foremny. Er arbeitet bei dieser Produktion mit dem renommierten Opernregisseur Anthony Pilavachi zusammen, der jüngst mit seiner Inszenierung von Richard Wagner „Rheingold“ am Theater Lübeck für Furore sorgte. Man darf also schon sehr gespannt sein auf sein Inszenierungskonzept für den Schweriner „Barbier“.

Moderiert wird die Matinee von der Musikdramaturgin des Staatstheaters Katja Lorenz.


Produkttipps

Nach oben scrollen