Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Der FC Hansa Rostock zu Gast in Schwerin

Am 17. Juli Vorbereitungsspiel auf die neue Saison im Stadion am Lambrechtsgrund

FC Hansa-Gerd Kische 1974Der F.C. Hansa Rostock bestreitet sein letztes Vorbereitungsspiel unmittelbar vor der neuen Saison gegen den portugiesischen Zweitligisten CD Feirense im Schweriner Stadion am Lambrechtsgrund.

Nachgefragt…

Frage: Warum haben Sie eigentlich Schwerin als Spielort gewählt? Werden Sie nach dem Spiel die letzte Auswahl für das Stamm-Team 2010/11 treffen?

Peter Vollmann: Dass wir in Schwerin spielen, hat mehrere Gründe… Einerseits wollen wir uns unseren Fans im ganzen Land präsentieren. Andererseits ist es sicherlich gut, den Rasen in der DKB-Arena noch ein wenig zu schonen. Es hat einfach gut gepasst. Ob nach der Generalprobe schon alle Entscheidungen in Richtung Stamm-Elf gefallen sind, kann ich nicht sagen, zumal ja auch noch eine Woche Zeit bis zum Punktspielstart ist. Und da kann es, auch wenn es keiner will, zu Verletzungen kommen.

Frage: Der FC Hansa Rostock stieg zwar in die dritte Liga ab, aber die Nachwuchs-Arbeit des FC Hansa Rostock ist immer noch „erste Sahne“. Gerade wurden die A-Junioren deutscher Meister 2010. Was zeichnet die Nachwuchsarbeit des FC Hansa Rostock aus? Vom 12. bis zum 16. Lebensjahr war ja unter anderem der gebürtige Greifswalder Toni Kroos, der jetzt auch im Nationalteam bei den WM steht, beim FC Hansa Rostock…

Public Viewing auf der FreilichtbühnePeter Vollmann: Ich bin erst seit drei Wochen in Rostock. Da steht es mir noch nicht zu, die Nachwuchsarbeit der vergangenen Jahre zu beurteilen. Da fehlt mir einfach der genaue Einblick. Klar ist jedoch, dass hier sehr gute Arbeit geleistet wurde. Denn deutscher Meister wird man nicht einfach so…

Frage: Es gab nach der letzten Saison viele Tränen der Trauer – nicht nur bei überzeugten Hansa-Fans – nach dem Abstieg in die dritte Liga. Was werden Sie tun, dass aus den Tränen der Trauer die Tränen der Freude werden – und der sofortige Wiederaufstieg in die 2. Liga gelingt?

Peter Vollmann: Ich allein kann aus Trauer-Tränen sicherlich keine Freuden-Tränen zaubern. Da sind der gesamte Verein und natürlich auch die Mannschaft gefragt. Wir alle müssen nach vorn schauen. Und letztendlich können wir nur mit guten Spielen und guten Resultaten für Freuden-Tränen sorgen.

Frage: Am Freitag gibt es das Spiel Argentinien gegen Deutschland. Aus Ihrer Sicht: Hat das junge deutsche Team gegen das Star-Ensemble von Trainer Diego Maradona eine Chance? Wie beurteilen Sie den bisherigen Verlauf der Fußball-WM?

Zuschauer beim Public ViewingPeter Vollmann: Es spielen zwei starke Mannschaften gegeneinander. Zwei Mannschaften mit unterschiedlichen Fußballkonzepten. Das fängt schon bei den Trainer-Typen an. Ich glaube, mit unserer Mannschaft ist in einem Turnier immer zu rechnen. Mit Argentinien aber auch. Die Spiele werden jetzt immer enger. Da ist es schwierig, vorher etwas zu sagen. Ich glaube aber – und traue es unserer Mannschaft zu – dass sie so ein Spiel wie gegen England zeigen können und dann in die nächste Runde einziehen. Ich bin mit einem 2:1 für Deutschland immer ganz gut gefahren. Man hat schon gesehen, dass die Spiele bis zum Achtelfinale sehr taktisch geprägt waren. Viele Formationen wurden teilweise nur mit einer Spitze gespielt. Es ist schon ein Trend, hin zur Kompaktheit zu erkennen. Jeder versucht erst einmal, kein Gegentor zu bekommen, um den Gegner dann auf dem falschen Fuß zu erwischen, wenn er vielleicht etwas aufgerückt ist und um letztendlich den Ball so leichter durch die Abwehr und das Mittelfeld spielen zu können. Das ist ein Trend, der sich auch in der Champions League durchgesetzt hat. Wenn man diese Spiele beobachtet, sieht man, dass sehr auf die Kompaktheit geachtete wird und man ja keine Gegentore kassieren will.

Letzte Frage: Welche „Ecke“ Rostocks gefällt Ihnen besonders? Haben Sie die Schönheiten der Hanse- und Universitätsstadt schon entdecken können?

Peter Vollmann: Momentan verbringe ich fast den ganzen Tag in der DKB-Arena. Ich bin um 8.00 Uhr hier und frühestens 18.00 Uhr wieder auf dem Weg ins Hotel. Da blieb bisher kaum Zeit, die vielen schönen Ecken Rostocks zu entdecken. Ich muss aber sagen, dass ich schon öfters in Warnemünde war. Und da ist es einfach herrlich.

Dann alles erdenklich Gute für die neue Saison mit dem FC Hansa Rostock!

Die Fragen stellte: Marko Michels.

(Vielen Dank auch an Hansa-Pressesprecher Karsten Lehmann für die Unterstützung!)

1. Foto: Bundesarchiv, Bild 183-N0625-0026, ADN-ZB-Mittelstädt-25. 6. 74-mo-Düsseldorf: Fußball-WM – Nach dem Training in Ratingen (v. l. n. r.: J. Pommerenke, G. Kische, K. Weise, J. Croy, R. Lauck, H. Irmscher) Fotograf: Rainer Mittelstädt (Datum: 25. Juni 1974)
Kontinuität… Gerd Kische und Achim Streich vom FC Hansa spielten für die DDR 1974 bei den WM. Der ehemalige Hansa-Spieler und gebürtige Greifswalder Toni Kroos steht 2010 im DFB-Team bei den WM!
2./3. Foto: Fußball-Begeisterung pur in Schwerin beim WM-Public Viewing. (Michels)


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]