In der Filmkunstreihe: „Nebraska“

Oscar-nominierter Schwarzweiß-Film von Alexander Payne nur kurz im Capitol

Zum Film:

© 2013 PARAMOUNT PICTURESDer alternde, an leichter Demenz leidende und dem Alkohol zugeneigte Woody Grant (Bruce Dern) will von seinem Wohnort in Montana nach Nebraska reisen, weil er glaubt, dort bei einem Gewinnspiel eine Million Dollar gewonnen zu haben. Sein Sohn David (Will Forte), der weiß, dass es sich bei dem vermeintlichen Lotterielos nur um einen geschickt gestalteten Werbeprospekt handelt, willigt dennoch ein, Woody bei dieser Reise zu begleiten. Er sieht den gemeinsamen Weg als Chance, die Beziehung zu seinem Vater zu reparieren. Unterwegs ist das Duo nach einem kleinen Zwischenfall gezwungen, in einer Kleinstadt in Nebraska etwas länger Halt zu machen. Es handelt sich dabei ausgerechnet um Woodys Geburtsort Hawthorne, wo es zu unverhofften Begegnungen mit lange nicht mehr gesehenen Verwandten und Bekannten kommt, darunter auch mit dem einstigen besten Freund und Geschäftspartner des alten Mannes, Ed Pegram (Stacy Keach). Schnell bekommt das ganze Städtchen mit, was der Grund für die Reise von Vater und Sohn ist, und so sind die vorgeblichen Lotteriegewinner dem Neid und der Missgunst der Bewohner ausgesetzt.

Nebraska – Komödie – USA – 2014 – freigegeben ab 6 Jahren
Ab Sonntag, dem 28.09.2014 im Capitol

Zuletzt aktualisiert am 28. September 2022 um 00:31 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top