Der Mai im Schleswig-Holstein-Haus

Ausstellungen, Vorträge, Konzerte und das Filmkunstfest im Vordergrund – im Monat Mai hat das Schleswig-Holstein-Haus viel zu bieten

»Simulacrum«.
Forum der Künste
Israel ist das Gastland des 21. Filmkunstfestes M-V. Der 1972 in Israel geborene und derzeit in Berlin lebende Künstler Amir Yatziv stellt 4 Video-Arbeiten und exponierte Fotografien daraus vor. In „Compressed Ceramic Powder“ wird in einer absurd anmutenden Wirklichkeit der Mythos der Selbstopferung israelischer Soldaten beleuchtet. „Detroit“ ist eine 1:1 Simulation einer palästinensischen Stadt in Israel, nur gebaut, um Soldaten auf den urbanen Kampfeinsatz vorzubereiten. „ARBEIT MACHT FREI“ ist das einschneidenste Emblem des Holocaust.  2006 wurde der Schriftzug vom Tor des Konzentrationslagers Auschwitz restauriert und für diese Zeit ein Duplikat angefertigt. Zeitgleich wurde für ein Museum in Israel eine Kopie des Schriftzuges angefertigt. Amir Yatziv hat sowohl die polnischen als auch die israelischen Schlosser begleitet.
„Antipodes“ zeigt die jährliche Aufführung historischer Schlachten durch Zivilisten, bei denen diese wählen können, welcher Armee sie angehören möchten. So kommt es zu einem Kampf der israelischen Armee gegen die deutsche Wehrmacht.
Ausstellungsdauer: 01.05. – 22.05.2011
Eintritt: 3,50 € / erm. 2,50 €
(Filmland MV gGmbH)

Di. 3.5. 16.30 Uhr Saal
Abraham war Optimist
Fotografien von Manuela Koska-Jäger
Eröffnung
Eine Bildreportage über jüdische Identität im heutigen Deutschland, über Hoffnung und Freiheit und auch über ein schweres Kapitel. Im Mittelpunkt steht William Wolff, der Landesrabbiner von Mecklenburg-Vorpommern. Ihn hat Manuela Koska-Jäger über ein Jahr lang im In- und Ausland mit der Kamera begleitet. Auszüge aus Briefen des Rabbi sowie Fotos und Texte seiner Gemeindemitglieder ergänzen die Ausstellung.
William Wolff wurde 1927 in Berlin geboren. Über Amsterdam emigrierte seine Familie 1939 nach London. Viele Jahre arbeitete er als Journalist und kehrte dann nach mehr als 68 Jahren als Rabbiner nach Deutschland zurück.
Manuela Koska-Jäger, geboren 1969, arbeitete 15 Jahre in der Druck- und Reprografiebranche, bevor sie sich intensiv mit der Fotografie, mit Schwerpunkt Portrait und Reportage, beschäftigte. Sie ist heute freiberuflich tätig und lebt in Pinnow, bei Schwerin.
Ausstellungsdauer: 4.5. – 22.05.2011
Eintritt: im Preis für die Hauptausstellung enthalten
(Manuela Koska-Jäger und Schleswig-Holstein-Haus)

Mi. 4.5. 17.00 Uhr Gartensalon
Vorsorgevollmacht oder gesetzlicher Betreuer?
Mit dem Fortschreiten einer Demenzerkrankung kann der Betroffene Entscheidungen nicht mehr treffen. Welche Möglichkeiten hier das Betreuungsrecht bietet, erläutert der Vizepräsident des Oberlandesgerichtes, Herr Peter Winterstein. Informiert wird auch über die Neuregelung der Patientenverfügung. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0385/52133818
Eintritt: frei
(Zentrum Demenz)

Do. 5.5. 14.00 Uhr Gartensalon, Garten, Saal
Hof-Fest der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft
Ein besonderer Höhepunkt wird die Eröffnung der Ausstellung „Behinderte Cartoons – Lachen erlaubt!“ von Phil Hubbe mit den „Kaktusblüten“ aus Schwerin werden. Es gibt Kreativ- und Mitmachangebote für alle Altersgruppen, und für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt.
Eintritt: frei
(Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft und Schüle der Künste e.V.)

Fr. 6.5. 19.00 Uhr Saal
Früher war ich Filmkind
Lesung mit Knut Elstermann
Der Erfolg vieler DEFA-Filme hing maßgeblich von den Leistungen der Kinderdarsteller ab, ob „Der kleine Muck“, „Der tapfere Schulschwänzer“ oder „Die dicke Tilla“. Aber sie wurden nicht als Stars gefeiert. Der Filmjournalist hat 15 von ihnen befragt: Wie kamen sie zum Film? Wie war die Arbeit mit den Regisseuren? Wie verlief ihr Leben nach dem Film?
Eintritt:  6,50 €
(Filmland MV gGmbH und Schleswig-Holstein-Haus)

So. 8.5. 16.00 Uhr Saal
STUNDE DER MUSIK
4. Kammerkonzert
Gareth Wood: Concerto für Kontrabass
Othmar Schoeck: Sonate für Bassklarinette und Klavier
Ausführende: Hajo Willimczik (Klarinette), Karsten Lauke (Kontrabass), Martin Schelhaas (Klavier)
Gareth Wood, 1950 in Wales geboren, ist Kontrabassist und debütierte 1975 als Komponist in der Londoner Royal Albert Hall beim National Brass Band Festival. Othmar Schoeck, geboren 1886, ist ein Schweizer Komponist, der Meisterkurse bei Max Reger in Leipzig besuchte und auf der Basis einer „gemäßigten Moderne“ eine eigene Tonsprache  entwickelte, die internationale Beachtung fand.
Eintritt: 10,- € / 8,- € für Schüler
(Mecklenburgische Staatskapelle und Schleswig-Holstein-Haus)

So. 8.5. 19.00 Uhr Saal
„Im Himmel, unter der Erde“
Der Film von Britta Wauer über den jüdischen Friedhof Weißensee erhielt auf der Berlinale 2011 einen Publikumspreis. Rabbiner William Wolff spielt darin eine wichtige Rolle.
Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es Gespräch mit der Regisseurin, dem Landesrabbiner und der Fotografin Manuela Koska-Jäger.
Eintritt: 6,- €
(Filmland MV gGmbH und Schleswig-Holstein-Haus)

Mo. 9.5. 14.00 Uhr Saal
Landesentscheid des Vorlesewettbewerbes 2011
Der Vorlesewettbewerb für Schüler wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet und trägt wesentlich zur Leseförderung der Kinder bei.
Eintritt: frei
(Börsenverein des Deutschen Buchhandels / Region Norddeutschland)

Di. 10.5. 19.30 Uhr  Saal
Widerstand im Alltag – Alltag des Widerstandes
Der Vortrag gibt Einblick in die Geschichte von politischer Gegnerschaft, Widerstand und Opposition in ihrer historischen Breite von 1949 bis 1989 und beispielhaft an der bislang in der Forschung unterrepräsentierten Region der nordostdeutschen Ostseeküste.
Referent: Dr. Christian Halbrock
Eintritt: frei
(BStU)

Mi. 11. 05.  19.30 Uhr  Saal
Jörg Thadeusz live
Mehr als eine Lesung
3 Anläufe hat es gebraucht, dem gefragten Moderator und Buchautor endlich persönlich in Schwerin zu begegnen – nun wird es wahr! Mitgebracht hat er vor allem seinen gerade erschienenen Thriller „Die Sopranistin“. Wer ihn allerdings in seinen zahlreichen Fernsehauftritten oder im Radio gesehen und gehört hat, weiß, dass Jörg Thadeusz auch hier wieder manche Neuigkeiten ausplaudern wird, die man so in keinem seiner Bücher findet. Deshalb wird es ein doppeltes Vergnügen werden, den Abend mit dem Buch und seinem Autor zu verbringen.
Eintritt: 6,- € / erm. 4,- €
(Kulturbüro Schwerin)

Do. 12.5. 17.00 Uhr Remise
Wieland Schmiedel
Spiegelung
Eröffnung
Gezeigt werden Arbeiten aus den Werkgruppen „Kleine Altäre“ und „Königin und König“
„…Schmiedels Figuren, seine Bildfindungen und die in ihnen zum Vorschein kommende Haltung lassen sich lesen wie Reflexe auf die Kalamitäten, Havarien und Exzesse der deutschen Geschichte. Seine Versuche, persönliche Antworten zu finden, scheinen undenkbar ohne seine Begegnungen mit Antike und Christentum. Er schöpft aus einem Zeichenvorrat, der seinen Beitrag zum gegenwärtigen Menschenbild unverzichtbar macht…“ (Christhard-Georg Neubert) Wieland Schmiedel, Jahrgang 1942, lebt und arbeitet in Crivitz bei Schwerin
Ausstellungsdauer: 13.5. – 26.6.2011
Eintritt: 12.5.: frei, ab 13.5.: im Preis für die Hauptausstellung enthalten
(Schleswig-Holstein-Haus)

So. 15.5. 16.30 Uhr Saal
Il Suono – Barock Experimentell
Konzert
Das junge Ensemble, 2004 an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater entstanden, steht für lebendige Interpretationen und unvermutete Begegnungen von Alter und Neuer Musik. Die ungewöhnliche Kombination aus zwei Blockflöten, Barockvioloncello und Cembalo birgt einen besonderen Reiz. Durch den Einsatz von bis zu zehn verschiedenen Flöten ergibt sich ein vielfältiges Klangspektrum.
Das Hauptinteresse der 4 Musiker gilt zwar der Musik des Früh- und Hochbarocks, im Repertoire befinden sich aber auch Stücke des 20. und 21. Jahrhunderts, darunter eigene Kompositionen und Improvisationen. Vor allem mit der Lust am Experimentieren mit unterschiedlichen Konzertformaten hat sich Il Suono in Norddeutschland bereits einen Namen gemacht. Vor allem das moderierte Konzert, in dem die Musiker mit dem Publikum in den Dialog treten, bietet viele Anregungen und Überraschungen.
In seinem Programm spannt Il Suono einen musikalischer Bogen von barocker Virtuosität bis hin zur farbenreichen Moderne, verbunden durch spannende Improvisationen. Es erklingen Werke von Händel, Termöhlen, Telemann und anderen.
Eintritt: 10,- €
(Il Suono und Schleswig-Holstein-Haus)

So. 22.5. 17.00 Uhr Saal
Von keltischer Musik bis zum Gypsy Swing
Ariana Burstein & Roberto Legnani
Das Weltklasse-Duo präsentiert erneut ein spannendes Konzertprogramm, in dem die Grenzen zwischen den Musikkulturen fließend sind. Eine feine Auswahl beliebter irischer, spanischer, jüdischer und orientalischer Musik wird ergänzt mit Werken von Moore, Sanz, Granados, Sarasate, die sich von der folkloristischen Musiktradition inspirieren ließen.
Die ungewöhnliche Kombination von Cello und Gitarre hat das Duo seit 15 Jahren im Konzertleben kontinuierlich und prägend etabliert. Mehrfach wurde es dafür vom deutschen Bundespräsidialamt gefördert und gewürdigt.
Ariana Burstein profilierte sich als Preisträgerin bei internationalen Wettbewerben und konzertierte weltweit in verschiedenen Besetzungen. Sie demonstriert die enorme stilistische und emotionale Bandbreite des Cellos und überzeugt mit barocken Werken ebenso wie mit dem Tango.
Roberto Legnani ist ein international anerkannter Gitarrenvirtuose. Musikalische Vielfalt und eine charismatischen Künstlerpersönlichkeit machten ihn u. a. zum Begleiter der weltberühmten Chansonsängerin Belina.
Eintritt: 18,– € / erm. 15,– €
(Ariana Burstein & Robert Legnani und Schleswig-Holstein-Haus)

Mi. 25.5. 10.00 – 14.00 Uhr Saal und Gartensalon
Infotag „Wiedereinstieg“
Die Veranstaltung richtet sich an Frauen und Männer, die nach einer Familienpause, z.B. wegen Kindererziehung oder der Pflege von Angehörigen, wieder ins Erwerbsleben einsteigen wollen. Sie erhalten Informationen über Berufsrückkehr und Unterstützungsangebote. Dafür stehen Unternehmen, Bildungsträger und weitere wichtige Einrichtungen aus Schwerin und Umland zur Verfügung. Es gibt ein Begleitprogramm auf der Bühne sowie Interviews und Gespräche.
Eintritt: frei
(Kooperationsveranstaltung der Arbeitsagentur Schwerin, der Gleichstellungsbeauftragten der Landeshauptstadt, des Mehrgenerationenhauses Dreescher Markt, des IMBSE e.V. und IMPULS MV – Regionalstelle Westmecklenburg)

Mi. 25.5. 19.30 Uhr Saal
9. LISTA
Der Literaturstammtisch von Liane Römer ist dem 70. Geburtstag Jürgen Borcherts gewidmet. Es sind vor allem die Spaziergänge durch mecklenburgische Landschaften und Städte, die seine  Geschichten noch immer lesenswert machen, für Hiesige ebenso wie für Touristen. Eingeladen sind Kenner von Leben und Werk des Schweriner Schriftstellers, wie Frau Dr. Krempien, Herr Dr. Stockfisch, Herr Postner und die Witwe des Autors.
Eintritt:  4,- €
(Liane Römer)

So. 29.5. 17.00 Uhr Saal
Lost + Found
Die Gegenwart des Bildes
Eröffnung
Die 21. Kunstschau des Künstlerbunds MV richtet den Fokus auf ein wesentliches Merkmal der Bildenden Kunst und stellt die Frage nach der unmittelbaren Gegenwärtigkeit eines bildkünstlerischen Werkes ins Zentrum. 23 ganz unterschiedliche künstlerische Positionen präsentieren Bilder im weitesten Sinne, Bilder in der Fläche und Bilder im Raum.
Ausstellungsdauer: 30.5. – 10.7.2011
Eintritt: 5,- € / erm. 3,- €
(Künstlerbund MV e.V. und Schleswig-Holstein-Haus,)

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:50 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top