Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Der Petermännchen Pokal im Rückblick

Hohe Qualität der Ringkämpfe – PSV-Ringer hatten schweren Start in die Wettkampfsaison

 

Impression von den Ringkämpfen um den Petermännchenpokal 2015 (Foto PSV Schwerin)Am Samstag, dem 02. April 2016 reisten 113 Ringer aus 15 Vereinen, darunter eine Vertretung vom ZKS Koszalin Polen zum 23. Petermännchen-Pokal in die Landeshauptstadt. Auch wenn aufgrund der unterschiedlichen Ferien in den Bundesländern die Teilnehmerzahl geringer als in den letzten Jahren war, hatte es an der Qualität der Kämpfe nicht gefehlt.

Die Ringer des PSV Schwerin hatten einen schweren Start in die Wettkampfsaison, wo einige Auftaktkämpfe unnötig verloren gingen. Überzeugen konnte jedoch Matti Gottschalk, in der Jugend E bis 23 Kg, der seinen Vorkampf vorzeitig mit einem Schultersieg nach einer hohen Punktführung gewann. Im Finale stand ihm Dennis Urusow vom PSV Neubrandenburg gegenüber. Hier geriet Matti zur Pause in einen Rückstand von 0:6 Punkten. Doch unbeeindruckt dessen, setzte er seine Angriffe fort und konnte den Punktstand ausgleiche und ging in Führung. Ein letzter Angriff sollte seine Stärke unter Beweis stellen, er legte Dennis auf die Schultern und wurde 1. im Turnier. Jasper Geisthardt der die Altersklasse wechselte und in die Jugend D bis 23 Kg an den Start ging, stand im Finale Damian Baranowski aus Koszalin gegenüber. Nach anfänglicher Nervosität gelang es Jasper in den Kampf zu kommen und sich auf seine schnellen Beinangriffe zu konzentrieren. Im Bodenkampf gelang ihm eine Hebeltechnik die zum Schultersieg führte und Platz 1 sicherte.

Auch Marcel Frank wechselte die Altersklasse und ging in der Jugend D bis 27 Kg an den Start. Bei seinem Auftaktkampf gegen Lena Schröder vom RV Lübtheen, waren es kleine technische Fehler die zur Niederlage führten. Im zweiten Kampf kam es zu einem Zusammenstoß, von Diesem er sich nicht richtig erholte und das Turnier nicht beenden konnte. Tim Sommer startete in der Jugend C bis 50 Kg, der auch seinen Auftaktkampf gegen Colin Herzog vom SV Luftfahrt Berlin nach Punkten verlor. Es waren Unsicherheiten die er im 2. Kampf ablagen konnte und seinen Gegner nach einer Punktführung auf die Schultern legte und sich mit diesem Sieg den 3. Platz im Turnier sicherte.

Erste Wettkampferfahrungen sollte Ferdinand Schmidt, der jüngste aktive Ringer der Schweriner in der Jugend E bis 21 Kg sammeln. In einem Freundschaftskampf zeigte Ferdinand tolle Ansätze und den Willen zum Kampf. Gleiches galt für Konstantin Klösel in der Jugend C bis 63 Kg. Ihm fehlte hier noch die Erfahrung gegenüber den Gegnern, die als Ringer schon weiter entwickelt waren. Manchmal gehört auch Mut dazu, über die Waage zu gehen und sich einem Kampf zu stellen, was beide bewiesen.

 

Gottschalk


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]