Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Der SSC hat immer noch Luft nach oben

 

Der SSC Palmberg Schwerin beherrscht seit Saisonstart die Damen-Volleyballliga. Coach Felix Koslowski ist sehr zufrieden, bestätigt er im Interview – und sieht Potential für noch mehr.

INTERVIEW

SSC-Trainer Felix Koslowski Foto: © Ecki Raff

SSC-Trainer Felix Koslowski
Foto: © Ecki Raff

Felix Koslowski, der letzte Coup des SSC Palmberg vor der Weihnachtspause war ein Auswärtssieg gegen Stuttgart, die zu Saisonbeginn als Top-Favorit der Liga gehandelt wurden. Wie groß war die Euphorie, da zu gewinnen?

FK: Sehr groß! Wir hatten eine schwierige Woche, konnten uns kaum auf Stuttgart vorbereiten, weil vorher der Europapokal in Finnland anstand, während Stuttgart 12 Tage Zeit hatte, sich auf uns vorzubereiten. Wir sind da also ohne großen Druck rein, wollten sie kennenlernen, sehen wie sie spielen. Dann zu gewinnen, noch dazu in diesem Hexenkessel, das war schon super.

 

Ist damit der Ausgang für das DVV-Pokalfinale am 29. Januar schon klar?

FK: Dafür hatte das Spiel wenig Aussagekraft, der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Aber es war natürlich gut fürs Selbstvertrauen zu sehen, dass wir auch diesen schweren Gegner schlagen können.

 

Pokalfinale, Tabellenerster der Liga, gut in den Europapokal gestartet – erfüllt das Team damit Ihre Erwartungen?

FK: Ich bin total froh und beeindruckt, wie gut es läuft. Wir haben bisher nur vier Sätze abgegeben, kein Spiel verloren. Dass es so klar sein würde, hatte ich nicht erwartet. Trotzdem, und das ist jetzt Meckern auf sehr hohem Niveau, haben wir immer noch Reserven, immer noch Potential besser zu sein, können uns in der Rückrunde noch weiterentwickeln.

 

Auch letzte Saison ging der SSC als Tabellenerster in die Weihnachtspause. Haben Sie dieses Jahr mehr Vertrauen, dass die Mannschaft das bis zum Titel durchziehen kann?

FK: Auf jeden Fall. Es ist noch ein weiter Weg zum Ziel, wir sind vor nichts hundertprozentig gefeit. Aber wir haben eine tolle Mannschaft, die Spielerinnen der letzten Saison haben sich weiterentwickelt, die Neuverpflichtungen schlagen ein, Maren Brinker ist das i-Tüpfelchen. Das Team hat schon mehrfach bewiesen, dass es mit kritischen Situationen umgehen und es besser machen kann als letztes Jahr. Das bleibt auch das Ziel für die Rückrunde: dass die Mannschaft jederzeit bereit ist, optimal zu spielen, jede Herausforderung anzunehmen und so jeden Gegner schlagen zu können.

Seit dem Spiel in Stuttgart am 17. Dezember hat der SSC Palmberg Schwerin Weihnachtsferien. Am 26. Dezember starten Training und die Vorbereitung für das letzte Heimspiel des Jahres gegen den VC Wiesbaden (aktuell Tabellenfünfter) am Mittwoch, 28. Dezember 2016 um 19 Uhr in der PALMBERG ARENA.

kawi


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]