Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Desolate Leistung führte zu deutlicher Niederlage

Ostsee Spree Oberliga: Grün-Weiß Schwerin verliert 35:25 gegen Hermsdorf Waidmannslust

Die Grün-Weißen holten sich am vergangenen Sonntag ihre erste Niederlage in der Ostsee Spree Oberliga ab. Keine Frage, die war auch verdient. Ohne Konzept, ohne Kraft, ohne Kampf kamen die Damen mit 35:25 bei der SG Hermsdorf Waidmannslust unter die Räder. Dabei kam Schwerin von Beginn an nicht so richtig in Tritt und rannte ständig einem Rückstand (3:1, 8:3) hinterher. Es wurden durchaus Chancen kreiert, jedoch teilweise kläglich verworfen. Überzahl wurde nicht ausgenutzt, Angriffe viel zu überhastet abgeschlossen. Dazu kam, dass in der Abwehr auch nicht viel ging, nahezu ungestraft gingen die gut spielenden Gastgeberinnen durch die Mitte, es fehlte dort einfach die Abstimmung und das kann man nicht nur an den fehlenden Künzel, Wolter und Nawrot festmachen.

Folgerichtig lag Schwerin zur Halbzeit schon fast uneinholbar mit 20:12 zurück. Die zweite Hälfte begann wieder mit einem Fehlwurf und einem daraus resultierenden Konter der Hermsdorferinnen. Erst nach gespielten 10 Minuten der zweiten Hälfte war plötzlich die Möglichkeit da, wieder ins Spiel zu kommen. Mehrere Konter erfolgreich abgeschlossen durch Schwerins Beste, Steffi Laas, dazu eine sich steigernde Sophie Powierski, sorgten dafür dass beim 26:23 wieder alles drin zu sein schien. Leider erwies sich dieses Aufbäumen am Ende als Strohfeuer, denn in den Schlussminuten konnten die Gastgeberinnen das Resultat wieder deutlich gestalten. „Hoffentlich kam diese Niederlage zur rechten Zeit, denn wir konnten deutlich sehen, woran es am Ende haperte. Das müssen wir unbedingt zum nächsten Spiel abstellen.“, so ein enttäuschter Trainer A. Sarakewitz. „Wenn wir uns nicht in allen Bereichen deutlich steigern, wird es noch so manche Überraschung geben, und das mag ich gar nicht.“ Dem gibt es nichts hinzuzufügen.
Es spielten: Klasen, Güdokeit; Laas 10, Wichmann 1, Lück 2, Evangelidou 2, Roloff, Panzer 2, Celka 3/1, Powierski 5/1

Ralf Grünwald


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]