Die besten Nachwuchsakrobaten kommen aus M-V

VfL-Akrobatinnen verhalfen Mannschaft zum Gesamtsieg

Beim Einzelfinale erreichten die Sportakrobatinnen vom VfL den dritten Platz. (Foto: privat)Baunatal • Immer Ende des Jahres findet als Höhepunkt für den Nachwuchs der Sportakrobaten die Deutsche Bestenermittlung statt. Die Nominierung hierfür erfolgt über die vorhergehenden Wettkämpfe des Landes. In diesem Jahr waren auch Alina Runge und Nora Sasse vom VfL Schwerin mit dabei. Sie sicherten mit ihrer Leistung den Gesamtsieg des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Je Landesverband können maximal zwei Mannschaften antreten, wobei pro Mannschaft höchstens vier Formationen erlaubt sind – gewertet werden die besten drei der Mannschaft. In die Wertung kommt allerdings nur die beste Mannschaft je Landesverband. Für die Mannschaft Mecklenburg Vorpommern 2 gingen zwei Damengruppen sowie zwei Mixed Paare vom SV Warnemünde an den Start und für die Mannschaft Mecklenburg Vorpommern 1 waren ein Damenpaar sowie eine Damengruppe von der TSG Wismar, eine Damengruppe vom TAV Selmsdorf und ein Damenpaar vom VfL Schwerin nominiert. Somit machten sich am vergangenen Wochenende Alina Runge und Nora Sasse vom VfL Schwerin auf den Weg nach Baunatal in Hessen.

Insgesamt elf Bundesländer mit 75 Formationen nahmen an diesem Wettkampf teil. Am Sonnabend, dem ersten Wettkampftag, ging es um den Titel der besten Mannschaft und um die Qualifizierung für das Einzelfinale am Sonntag. Für die Mannschaft Mecklenburg 2 mit den Startern vom SV Warnemünde hat es mit insgesamt 72,600 Punkten nicht gereicht. Die Mannschaft Mecklenburg Vorpommern 1 konnte sich aber durch zwei starke Übungen der TSG Wismar und einer tollen Übung von Alina und Nora, die alle jeweils über 25 Punkte einbrachten, über eine Gesamtpunktzahl von 76,100 freuen. Diese Leistungen verhalfen der Mannschaft zu dem Gesamtsieg vor Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Auch den Start für das Finale am Sonntag hatten die Schweriner Sportakrobatinnen durch ihre Leistung sicher. Von insgesamt 16 Damenpaaren konnten sie sich als Zweitplatzierte große Hoffnungen für den Finalkampf machen. Allerdings war am Sonntag bei den VfL-Mädchen die Aufregung zu spüren, einige Fehler schlichen sich ein. Am Ende konnten sich die Nachwuchs-Akrobatinnen über eine Bronzemedaille und somit einen Platz auf dem Podest freuen. Für die Schwerinerinnen war dieser der letzte Wettkampf im Bereich der Nachwuchsklasse. Sie haben bereits in den letzten Wochen begonnen, auch für die Leistungsklasse zu trainieren. Der erste Probewettkampf wird das internationale Turnier am 12./13.12.15 in Dresden sein.

VfL/maxpress


Produkttipps

Nach oben scrollen