Die Demokratie ist unterwegs !

Sogar in Mecklenburg-Vorpommern …

Ist es „Aktionitis“, „Beruhigung des schlechten politischen Gewissens“ oder „Projektierung“ im deutschen Jubiläumsjahr ? Die real existierende Demokratie, die der gemeine Bürger immer mehr als Demokratismus, als deformierte Demokratie wahrnimmt, soll auch „Otto und Ottilie Normalverbraucher“ näher gebracht werden. Auf vier Rädern. Mittels eines Busses. Mit vielen Prospekten und einigen Gesprächspartnern.

Es muß (politisch) Versämtes aufgeholt werden – gerade (aber sicherlich nicht nur, so fair muß man schon sein) in Wahlk(r)ampfzeiten.

BUGADer Info-Bus „Demokratie auf Achse“ wird am 7.Mai zwischen 9 und 13 Uhr auch einen „Stopp“ auf dem Marktplatz in Schwerin einlegen. Zwischen bunten Blumen und grünen Sträuchern, die nicht einmal von Bündnis`90/Die Grünen gespendet werden mußten. Es ist ja auch „BUGA-Time“.

Vernachlässigtes soll in Ordnung gebracht werden. Meck-Pomm ist ja zu links oder auf jeden Fall zu rechtsextremistisch. Es soll damit Aufklärungsarbeit in Sachen kommunistischer Plattformen und vor allem NPD betrieben werden. Eigentlich eine Bankrotterklärung auf vier Rädern für das Bildungssystem in MV, für die Arbeit von kommunalen und Landes-Politikern und vor allem für die (sooo) gemeinnützig operierenden, aber staatlich geförderten zahlreichen Bildungs- und Geschichtsvereine hierzulande.

Ob mit der „Bus-Demokratie“ dabei auch die wirklichen Ursachen und Gründe zur Geltung kommen ? Warum die Leute weit links oder ganz weit rechts wählen ? Wer den Nährboden insbesondere nach 1990 für die Wahlerfolge der NPD legte ? Ob man die DDR-Vergangenheit, im so genannten „Arbeiter-und-Bauern-Stadt wurde ja alles Fremde und Oppositionelle „ghettoisiert“ oder weggesperrt, auch hinreichend berücksichtigt ?
Werden angesprochene Politiker, welche ihre Blockflöten-Vergangenheit vergessen, den real existierenden Sozialismus schön reden oder in der DDR nur einen „Schuss Willkür“ sehen, bei dieser Aktion zudem ausreichend gewürdigt bzw. besser nicht gewürdigt ? Oder wird die ganze Aktion ein „Schuß in den Ofen“, der dann als Erfolg gefeiert wird ?

Hochkarätige Gesprächspartner für Schwerin sind angekündigt – wie OB Angelika Gramkow oder Stadtpräsident Stephan Nolte – man darf gespannt sein, ob diese auch eine „Prise“ Selbstkritik für die Erfolge von linken und rechten Extremisten finden.

Oder, ob wieder der gemeine Bürger, der zum Überleben mittlerweile drei Jobs braucht, wenn er dann überhaupt einen findet, an den Pranger gestellt wird ? … Devise: Der Bürger kann sich ja in die Demokratie einbringen – am besten ehrenamtlich (Sie oder er kann ja auch ehrenamtlich einkaufen und Miete bezahlen !). Für die gut dotierten Jobs in den Verwaltungen des Landes oder der Kommune bzw. in den diversen öffentlichen Einrichtungen gibt es ja die „Erwählten der sich selbst Auserwählten“.

Mit diesen Parteisoldatinnen und Parteisoldaten – mit mehr oder weniger Geist- und Ideen-Reichtum – will man ja die Sturmgeschütze für die Demokratie errichten … Nur mittlerweile werden diese demokratischen Sturmgeschütze immer mehr zu Rohrkrepierern …
Die Erfolge, insbesondere die propagandistischen, der Extremisten bis weit in die Mitte der Gesellschaft dauern an.

Als noch Persönlichkeiten, wie Franz-Josef Strauß, Willy Brandt, Thomas Dehler, Petra Kelly oder Konrad Adenauer an der Spitze der Demokratie standen, hatte man diese Probleme zumindest weniger. Die Genannten konnten aber argumentieren – mit Leidenschaft, aus Überzeugung und mit dem Herzen. Und heute ?
Da wird dann vor allem Wert darauf gelegt, dass das Haar dank „Drei-Wetter-Taft“ hält, genügend Gel die Haarsträhnen bedeckt und edler Zwirn die beamtentypische „Ausgangsuniform“ bildet. Wirkliche Politik-Inhalte ? Fehlanzeige !

Aber am 7.Mai kommt die Demokratie nach Schwerin … Ob diese auch 1,50 Euro Beförderungsgebühr zahlen musste ?

Dr.M.Michels

F.: Nicht mit der BUGA-Straßenbahn, sondern mit dem Info-Bus ist die Demokratie“ am 7.Mai in Schwerin „auf Achse“ !


Produkttipps

Nach oben scrollen