Die Lesebühne Schmalz und Marmelade ist wieder da

Am 12. September, nach der Sommerpause, heißt es „Wieder da!“ – in alter Frische und neuem Gewand

Zum gewählten Motto und zum zu erwartenden Neuzuwachs erklärt das Lesebühnen-Mitglied Herr thom:
„Wir sind gar nicht weg. Ganz im Gegenteil: Die Lesebühne Schmalz und Marmelade ist wieder da. Und wir sind da ja nicht die Einzigen – der Winter zum Beispiel, der ist ja auch wieder da und all die Urlauber, die waren erst weg, ihre Arbeitsplätze waren verwaist, die sind jetzt auch wieder da und wenn ich mal so einen Seitenblick in die Stadtpolitik werfe, dann sind auch dort all die Akteure wieder da, paulen sich an und fordern dann Entschuldigungen voneinander – alle, alle sind wieder da und so haben wir uns schlicht von der Tatsache „Wieder da!“ inspirieren lassen.

Und weil manchmal das Naheliegenste eben auch das Beste ist, heißt unsere Lese am kommenden Sonntag: Wieder da!

Auf einen Gast verzichten wir in diesem Fall, denn wir möchten Ihnen zwei neue Lesebühnen-Protagonisten vorstellen: Christin Neuber und Max Darsow werden in dieser Saison dabei sein – das freut uns mächtig. Die beiden sind aufs Charmanteste bühnensicher – als Mitglieder der Theatergruppe am Goethe-Gymnasium sind sie die zarte Luft öffentlicher Auftritte gewöhnt und beide sind überaus feine Texter – wer sie bei der Lesung im Jugendprojekt Mein Block erlebt hat, wird das wissen.

Und deshalb wollen wir auch gar nicht lange um den heißen Brei reden, wir sehen uns am Sonntag zu Schmalz und Marmelade, zu Literatur, Gebrauchspoesie, Liedern, Faxen und Kram.“

Sonntag, 12. September
Schmalz und Marmelade im Lokal Zum Freischütz am Ziegenmarkt
11.30 Uhr Frühstück mit Schmalz und Marmelade
12 Uhr Frühlese für Spätaufsteher

Apropos:
Im Juni 2011 wird Schmalz und Marmelade fünf Jahre alt. Gefeiert wird am 19. Juni im Schleswig-Holstein-Haus.

Schmalz und Marmelade alle zwei Monate in Parchim: 1. Vorstellung am Dienstag, 21. September, 19 Uhr, Theatergaststätte im Landestheater

Scroll to Top