Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Dimitrenko bereits vor EM-Kampf K.O.

Lebensmittelvergiftung wahrscheinlichste Ursache für das frühe Aus des Europameisters

Am Samstag wollte der amtierende Schwergewichts-Europameister im Boxen, Alexander Dimitrenko, seinen Titel verteidigen und verkündete noch im Vorfeld: „Die Zuschauer wollen Blut und Action sehen. Das werde ich ihnen bieten.“ Doch der Traum von der ersten Titelverteidigung als deutscher Staatsbürger – Dimitrenko wurde im November eingebürgert – gegen den Polen Albert Sosnowski platzte noch ehe dieser begonnen hatte. Der 28-jährige Schwergewichtler aus Hamburg, der in Evpatoria (Ukraine) geboren wurde, erlitt in der Schweriner Sport- und Kongresshalle gut eine Stunde vor Kampfbeginn einen Zusammenbruch und musste ärztlich notbehandelt werden. Der Kampf wurde daraufhin abgesagt.

„Ich war in der Kabine und hab mich umgedreht, um die Tapes zu holen. Auf einmal macht es Klatsch, und Sascha liegt am Boden“, schildert Trainer Michael Timm, der den Kollaps beobachtete. Der für kurze Zeit bewusstlose Boxer wurde von den herbeigeeilten Universum-Vertrauensärzten Michael Ehnert und Christoph Goetz stabilisiert. „Alexander Dimitrenko lag mit sehr schwachem Blutdruck am Boden und hat hyperventiliert. Seine Hände waren stark verkrampft.Zwar stabilisierte sich sein Zustand, aber es gab keinen Zweifel daran, dass ein Kampf nicht infrage kommt“, so Ringarzt Goetz. Gegen Mitternacht wurde Dimitrenko ins Schweriner Helios-Klinikum eingeliefert.

Bereits am Sonntagnachmittag konnte Alexander Dimitrenko das Krankenhaus wieder verlassen und trat mit seiner Frau Ivana die Heimreise nach Hamburg an, wo heute umfangreiche Tests zur Ursachenbestimmung des Kreislaufkollapses folgen sollen. „Ich hoffe, dass wir dann wissen, was passiert ist“, sagte der 28 Jahre alte Schwergewichtler.

Eine Lebensmittelvergiftung wird als wahrscheinlichste Ursache für das vorzeitige K.O. angesehen. Spekulationen reichen allerdings von psychosomatischen Problemen bis hin zu einer Austrocknung des Körpers.

Entsprechend den WBO-Richtlinien bleibt Dimitrenko Europameister. Der Kampf soll 2011 nachgeholt werden. „Wir müssen sehen, dass wir das so schnell hinbekommen. Aber erst muss Sascha wieder ganz gesund werden“, betonte Box-Promoter Klaus-Peter Kohl, der die Nachricht vom vorzeitigen Aus Dimitenkos vor laufenden Kameras an die 2500 Zuschauer in der Sport- und Kongresshalle übermitteln musste.

Patrick Dettmann


Ähnliche Beiträge

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]

Schmierfinken bei Lehmkuhlen erwischt

Schwerin: In den gestrigen frühen Abendstunden gingen der Bundespolizei zwei 18-jährige Schmierfinken ins Netz. Nachdem durch einen Lokführer einer Regionalbahn auf der Strecke Schwerin Hbf. – Hamburg Hbf. bekannt wurde, dass sich Personen auf einem Bahngebäude (Schalthaus) in der Nähe der Ortschaft Lehmkuhlen aufhalten sollen, konnten Bundespolizisten die beiden 18-jährigen nach der Absuche des Bereiches […]